Wirtschaft 02.04.2012

AK-Test: Kredite mit teuren Aufschlägen

© Bild: Reuters

Die Arbeiterkammer hat Privatkredite unter die Lupe genommen – das Fazit: Die Aufschläge steigen, Kredite werden somit teurer.

Die Gewinnspannen – also die Aufschläge für den Konsumenten - bei neu vergebenen Privatkrediten hat sich die AK genauer angesehen. Die Analyse von Juni 2011 bis Februar 2012 zeigt: Trotz sinkender Euribor-Zinsen – also jener Zinsen, die als Referenz herangezogen werden - drehten einige Banken bei Abschluss des Kredits kräftig an den Aufschlägen.

Hintergrund

Durchgeführt hat die Analyse der Verein für Konsumenteninformation (VKI) im Auftrag der AK; untersucht wurden die Aufschläge auf die Refinanzierungskosten der Bank bei Privatkrediten (Konsum- und Hypothekarkredit) bei österreichischen Banken.

Der Hintergrund: Die Bank leiht sich Geld am Geld- und Kapitalmarkt ein und refinanziert sich so für die Kreditvergabe. Viele Kreditverträge binden die Anpassung des Zinssatzes an den Drei-Monats-Euribor  - Kredit-Zinsänderungen nach oben und unten dürfen nur dann sein, wenn sich der im Vertrag festgelegte Zinssatz, also der Euribor, ändert.

Fazit

Die Aufschläge bei neu vergebenen Hypothekarkrediten seien bei einigen Banken von Juni 2011 bis Februar 2012 teilweise beträchtlich angestiegen – und das, obwohl im selben Zeitraum die Zinsen für den Drei-Monats-Euribor merklich gesunken seien, merkt die AK an. Einige Banken hätten bei neuen Krediten bei den Aufschlägen kräftig zu Lasten der Konsumenten agiert.

"Wer sich den Aufschlag schlecht ausverhandelt, hat das Nachsehen, da er über die gesamte Laufzeit gleich bleibt. Bei steigenden Zinsen kann das fatal teuer werden für die Konsumenten werden", sagt Gabriele Zgubic, Leiterin der AK Konsumentenpolitik. "Einmal ausgemacht, schleppen die Kunden die hohen Aufschläge über die gesamte Laufzeit mit."

Die Aufschläge kommen auf Werte von bis zu plus 0,9 Prozent - aber auch ein höherer Aufschlag von "nur" 0,2 Prozentpunkten hieße für einen Kreditnehmer bereits eine Mehrbelastung, so die AK: Bei einem 20.000-Euro-Konsumkredit würde er über die gesamt fünfjährige Laufzeit rund 110 Euro mehr Zins-Aufschlag zahlen. Bei einem 100.000 Euro Hypothekarkredit (Laufzeit 20 Jahre) hieße ein höherer Aufschlag von 0,1 Prozentpunkten eine Aufschlags-Mehrbelastung von rund 1.205 Euro über die gesamte Laufzeit.

Array
  • Steiermärkische Sparkasse: + 0,605 Prozent
  • easybank: + 0,250 Prozent
  • Erste Bank: + 0,250 Prozent
  • Bawag: + 0,020 Prozent
Array
  • Oberbank: + 0,910 Prozent
  • Hypo Vorarlberg: + 0,750 Prozent
  • Bawag: + 0,650 Prozent
  • Stmk. Sparkasse: + 0,355 Prozent
  • Bank Burgenland: + 0,250 Prozent

Unicredit Bank Austria und Raiffeisen NÖ-Wien haben keine Aufschläge gemeldet, die Volksbank Wien teilweise. Gleich geblieben sind die Aufschläge seit Juni 2011 beim Hypothekarkredit bei der Bank Burgenland, Hypo Vorarlberg, Oberbank, Spardabank Linz und Volksbank Wien. Keine Veränderung der Aufschläge beim Konsumkredit vorgenommen haben easybank, Erste Bank und Sparda Bank.

Erstellt am 02.04.2012