Wirtschaft
06.09.2017

Air France-KLM: Kein Interesse am Erwerb von Alitalia

Weiter im Rennen als Käufer ist hingegen die Billigfluglinie Ryanair.

Air France-KLM hat kein Interesse an der Übernahme der krisengeschüttelten Alitalia. Air France sei nicht am Erwerb von Airlines in Krisensituationen interessiert, sagte der CEO der französischen Airline, Jean-Marc Janaillac, laut italienischen Medienangaben vom Mittwoch. Janaillac dementierte auch Interesse für die insolvente Niki-Konzernmutter Air Berlin.

Im Rennen um 90 Maschinen der Alitalia bleibt Ryanair, der bis Ende 2017 mit 36 Millionen Passagieren in Italien rechnet, 2016 waren es noch 32 Millionen. Ryanair will mit weiteren Slots in Italien wachsen.

Die Regierung in Rom hatte bisher betont, sie werde Angebote für die komplette Übernahme der Fluggesellschaft Priorität bevorzugen. Bei den Sonderverwaltern der krisengeschüttelten Fluggesellschaft Alitalia sind neun Übernahmeangebote eingetroffen. Verbindliche Angebote können bis spätestens 2. Oktober abgegeben werden.