Wirtschaft
25.10.2012

40.000 Kinder brauchen Mindestsicherung

Nach einem Jahr zieht das Sozialministerium Bilanz. Zwei Drittel aller Bezieher der Bedarfsorientierten Mindestsicherung leben in Wien.

Laut Stand Juni diesen Jahres beziehen 119.000 Österreicher die Bedarfsorientierte Mindestsicherung (BMS). Seit einem Jahr ist die Regelung nun in Kraft, weshalb Sozialminister Rudolf Hundstorfer und Wiens Sozialstadträtin Sonja Wehsely am Donnerstag Bilanz zogen. Von Anfang an dabei waren die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Salzburg. Als letztes Bundesland startet Oberösterreich am 1. Oktober 2011. Ein Jahr BMS sei somit das Ergebnis "einer harten Entstehungszeit", betonte Wehsely. "Die Mindestsicherung ist eine soziale Absicherung und ein Sprungbrett für Menschen in schwierigen Lebensphasen", so Hundstorfer. Laut seinen Aussagen sind unter den Beziehern rund 40.000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre.

Erste Erfolge gibt es, was den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt betrifft: Laut AMS-Chef Herbert Buchinger wurden 53.000 BMS-Bezieher durch das Arbeitsmarktservice betreut. Davon hätten 12.000 Personen wieder einen Job gefunden.

Zwei Drittel aller Menschen, die die Mindestsicherung in Anspruch nehmen, leben in Wien. Das sind rund 82.600 Personen. Dass die BMS gerade in der Bundeshauptstadt so viele Bezieher habe, sei nicht nur allein auf die hohe Bevölkerungszahl zurückzuführen, sondern auch darauf, dass die Stadt Wien diese soziale Absicherung massiv unterstütze, erklärte die Sozialstadträtin. So habe die Stadtregierung mit 1. März 2011 die Mindestsicherung für Kinder deutlich erhöht. "203 Euro Mindestsicherung für Kinder, zusätzlich zur Leistung für die Eltern" sei eine "wesentliche und bedeutende Unterstützung", so Wehsely.

Auch gemeinsame Maßnahmen von AMS und dem Land Wien, wie etwa das Pilotprojekt Step2Job, würden die BMS unterstützen: Arbeitsfähigen Sozialhilfebeziehern würde dabei geholfen werden, am Arbeitsmarkt rasch wieder Fuß zu fassen. So seien bis 30. Juni 2011 bereits 3486 Mindestsicherungsbezieher bei Step2Job eingetreten, 700 Personen hätten dadurch einen Job gefunden, so die Wiener Sozialstadträtin.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund