Zur mobilen Ansicht wechseln »

Wetter Steiermark


Am Nachmittag bricht die hochnebelartige Bewölkung von Nordosten ausgehend immer öfter auf, es kann in immer mehr Regionen die Sonne zum Vorschein kommen. Im Süden halten sich die hochnebelartigen Wolken aber zum Teil auch zäh, von Osten ausgehend sollte es aber auch hier vermehrt auflockern. Am Abend ziehen dann mit einer Kaltfront wieder kompakte Wolken auf und im Bergland sowie im Randbereich des Berglands können sich lokale Schneeschauer ausbilden, am größten ist die Wahrscheinlichkeit dafür entlang vom westlichen Randgebirge. Tageshöchstwerte: -1 bis +4 Grad. Heute Nacht: Die Nacht auf Sonntag bringt arktische Kaltluft und verläuft wechselnd bewölkt. Vielerorts bleibt es zwar trocken, vereinzelt kann aber in der ersten Nachthälfte der eine oder andere Schneeschauer durchziehen und zwar speziell im Bergland sowie im Bereich des Randgebirges. In der zweiten Nachthälfte klart es nur gebietsweise auf, denn neben der Bewölkung kann sich zum Teil auch Hochnebel bilden. Tiefstwerte: -17 bis -7 Grad.


Meist recht sonniges, aber sehr frostiges Winterwetter steht am Sonntag auf dem Programm! Anfangs ziehen noch ein paar Wolkenfelder durch und regional halten sich Hochnebelfelder, bald setzt sich aber verbreitet die Sonne in Szene. Hochnebelartige Wolken können sich später am Tag vor allem noch ganz im Norden sowie in Richtung Soboth stauen, hier fallen zum Teil auch ein paar Schneeflocken. Meist mäßiger, am Alpenostrand teils lebhaft auffrischender, eiskalter Nordostwind verschärft die Kälte! Frühtemperaturen -17 bis -6 Grad, Höchstwerte auch nur zwischen -10 und -4 Grad.


Am Montag ziehen voraussichtlich nach einem oft noch sonnigen, aber bitterkalten Morgen im Tagesverlauf von Südosten her allmählich ausgedehnte Wolken auf, welche die Sonne speziell am Nachmittag vermehrt abschirmen können. Zudem stauen sich in den Nordstaulagen der Obersteiermark tiefliegende Wolken und hier können auch ein paar Schneeflocken fallen, sonst bleibt es aber trocken. Teils lebhaft auffrischender, eiskalter Nordwind verschärft die extreme Kälte! In der Früh kann es auf -13 bis -23 Grad abkühlen und auch tagsüber bleibt es oft bei strengem bis mäßigem Frost.

Bitte Javascript aktivieren!