Salz, Essig und Zitronensaft sind natürliche Putzmittel.

© Getty Images/iStockphoto/Geo-grafika/iStockphoto

Zitrone, Essig & Co.: Natürliche Bakterienkiller im Haushalt
12/16/2016

Zitrone, Essig & Co.: Natürliche Bakterienkiller im Haushalt

Herkömmliche Putzmittel können der Gesundheit schaden. Auf natürliche Alternativen zurückzugreifen macht daher Sinn.

Erst kürzlich belegte eine norwegische Langzeitstudie, dass die aggressiven Chemikalien in Reinigungsprodukten für den Haushalt ein Risiko für Lungenschäden bergen (kurier.at berichtete). So stellte sich heraus, dass Menschen, die regelmäßig Reinigungsmittel zum Putzen verwenden, ein größeres Risiko für Chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (COPD) aufweisen. Mit dem Sammelbegriff wird eine Gruppe von Krankheiten der Lunge bezeichnet, die durch Husten, vermehrten Auswurf und Atemnot bei Belastung gekennzeichnet sind. Auch Allergien sowie von Augen- und Hautreizungen stehen ganz oben auf der Liste negativer Nebenwirkungen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man daher wenn möglich auf natürliche Alternativen zu den industriell hergestellten Produkten zurückgreifen. Hier finden Sie für jeden Haushaltsbereich den passenden Reiniger.

Küche & Geschirr

Spülmittel für Teller, Pfannen, Töpfe und Besteck kann man ganz einfach aus Efeu herstellen. Die in der Pflanze enthaltenen Saponine machen den Efeu zum idealen Waschmittel, mit dem verschmutztes Geschirr wieder sauber wird. Ein Rezept dafür finden Sie hier.

Hartnäckig verschmutzten Töpfen kann man mit einer Mischung aus Wasser, Essig und Salz, die man direkt im Topf zum Kochen bringt, zu Leibe rücken. Verschmutze Vasen oder Flaschen reinigt man am besten mit einem Reis-Wasser-Gemisch, das beim Schütteln alle Ablagerungen entfernt. Dann wäscht man die Behälter mit Essigwasser aus. Alternativ kann man auch Natron oder Backpulver in die Gefäße geben und diese mit Wasser auffüllen. Über Nacht einwirken lassen und dann wie gewohnt reinigen.

Küchenflächen reinigt man am besten mit Zitronensaft. Das macht die Oberflächen keimfrei und hinterlässt einen frischen Duft. Um Bakterien vom Schneidebrett zu entfernen, reibt man dieses einfach mit einer halben Zitrone ein und lässt die Rückstände über Nacht einwirken. Dann wie gewohnt waschen.

Das Backrohr und die dazugehörigen Bleche kann man mit einem Gemisch aus Wasser und Backpulver von verbrannten Essensresten befreien. Die Paste sollte man ebenfalls über Nacht einwirken lassen.

Toilette

Auf am stillen Örtchen sagt man Schmutz und Keimen mit Backpulver den Kampf an. Einfach ein Päckchen in der Klomuschel verteilen, eine Stunde einwirken lassen, mit der Klobürste nachbürsten und spülen.

Bad

Armaturen und Fliesen reinigt man am besten mit reinem Essig. Das entfernt Kalk und Schmutz zuverlässig.

Spiegel & Fenster

Der Spiegel- und Fensterputz steht an? Auch hier kann man auf natürliche Substanzen bauen. Für streifenfreien Glanz mischt man eine Vierteltasse Essig mit vier Litern Wasser. Das Gemisch wird auf Zeitungspapier getropft und dann auf die Flächen aufgetragen. Mit trockenem Zeitungspapier nachwischen, fertig.

Holzböden & Holzmöbel

Auch Holzböden wollen ab und an gepflegt werden. Neben der normalen Grundreinigung kann man mit einer Mixtur aus Olivenöl und Essig besonders schönen Glanz erzielen. Dafür drei Teile Olivenöl mit einem Teil Essig vermengen und mit einem sauberen Tuch dünn auf Möbel und Boden auftragen.

Andere Böden

Normalen Bodenreiniger, beziehungsweise das Konzentrat für das Wischwasser, stellt man aus Kernseife und ätherischen Ölen her. Dafür gehobelte Kernseife in etwas Wasser aufkochen, bis die Stücke geschmolzen sind. Dann die Öle für den entsprechenden Geruch hinzufügen. Das Konzentrat abfüllen und je nach Bedarf ins Wischwasser mischen. Teppichflecken entfernt man mit Waschsoda, einfach auf den Fleck streuen, befeuchten, einwirken lassen und das getrocknete Pulver absaugen.