Warum schnelles Essen dick macht

Veggie meeting of friends
Foto: Getty Images/iStockphoto/KatarzynaBialasiewicz/istockphoto Genießen statt Hetzen: Das ist auch gut für das Gewicht.

Wer beim Essen schlingt, läuft eher Gefahr, dickleibig zu werden. Das zeigt eine neue Studie aus Japan.

Ob während der Arbeit, vor dem Fernseher oder in der U-Bahn – häufig schlingen wir unser Essen hinunter und bemerken dabei nicht, was wir zu uns genommen haben. Doch zuviel Hektik beim Essen ist schlecht für uns, besser gesagt für unseren Bauchumfang.

Dass dies nicht nur graue Theorie ist, belegt nun eine japanische Studie, die auf  Daten von mehr als  60.000 Typ-2-Diabetes-Patienten basiert. Diese wurden im Rahmen eines Programmes der Gesundheitsversicherung ärztlich untersucht und zu ihrem Lebensstil befragt – unter anderem zu ihrer Essgeschwindigkeit: Die Patienten sollten schätzen, ob sie schnell, in normaler Geschwindigkeit oder langsam aßen.

Ergebnis: Die Schnellesser hatten ein viel höheres Risiko, an Fettleibigkeit zu erkranken als die Langsamesser. "Nur" 21,5 Prozent der untersuchten Diabetiker, die angaben, langsam zu essen, waren fettleibig – in der Gruppe der Schnellessenden waren es  sogar 45 Prozent. Außerdem wirkte sich das Schlingen negativ auf die Glukosetoleranz und die Insulinresistenz aus. Das liegt daran, dass der Körper kaum Zeit hat, ein ordentliches Sättigungsgefühl zu entwickeln, wenn die Nahrung zu schnell aufgenommen wurde. Langsames Essen macht es hingegen möglich, den eigenen Sättigungspunkt zu erspüren und kann so helfen, den Appetit zu regulieren. 

Ungünstiger Snack vorm Schlafengehen

Die Patienten wurden auch zu ihren sonstigen Gewohnheiten befragt. Dabei zeigte sich, dass vor allem der Snack vor dem Schlafengehen sehr ungünstig für unseren Bauchumfang ist.

Die Studie hat allerdings Schwächen: So stützt sie sich ausschließlich auf die subjektiven Einschätzungen der Patienten und berücksichtigt wichtige Faktoren wie   Bewegung  nicht. Experten raten: Um die Essgeschwindigkeit zu drosseln, sollte man sich beim Essen nicht ablenken lassen, Geschmack  bewusst wahrnehmen, lange und gut kauen.

(kurier / Hannah Grandits) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?