Von diesen Nahrungsmitteln profitiert das Herz.

© /anilakkus/iStockphoto

Diese Lebensmittel sind gut fürs Herz
02/14/2017

Diese Lebensmittel sind gut fürs Herz

Pro Jahr werden in Österreich bei über 400.000 Patienten Herz-Kreislauf-Erkrankungen diagnostiziert. Hauptursache dieser Erkrankungen ist die Arteriosklerose (Arterienverkalkung), die unter anderem durch das Gesundheitsverhalten beeinflusst wird. Dabei spielen Ernährung, aber auch Bewegung, eine wesentliche Rolle.

Diese Lebensmittel können das Herz und dessen Funktion im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und eines aktiven Lebensstils unterstützen.

1. Lachs

Der

Lachsfisch

gehört, wie auch Sardinen oder Makrelen, zur Gruppe der besonders fettreichen Fische. Der hohe Gehalt an gesunden Omega-3-Fettsäuren könnte Studien zufolge Ablagerungen in den Arterien vorbeugen. Auch das Risiko für Herzrhythmusstörungen soll durch den Verzehr gesenkt werden. Die Österreichische Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) empfiehlt ein bis zwei Mal pro Woche Fisch zu essen. Fettreicher Seefisch und heimische Kaltwasserarten sind dabei zu bevorzugen, da sie neben guten Fetten auch hochwertiges Eiweiß, Iod, Selen und

Vitamin D

liefern.

2. Haferflocken

Haferflocken

liefern den löslichen Ballaststoff Beta-Glucan. In einem Gutachten hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) 2009 bestätigt, dass der Verzehr dieses Stoffs aus dem Hafer zur Senkung der Cholesterin-Konzentration im Blut führt. Cholesterin trägt über die Arteriosklerose zur Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkten und Schlaganfällen bei. Ebenfalls förderlich für den Cholesterinspiegel sind Vollkornprodukte aller Art.

3. Zartbitterschokolade

2012 konnten Forscher feststellen, dass

dunkle Schokolade

das Risiko tödlicher Herzinfarkte und Schlaganfälle bei Risikopatienten verringert. Die Wirkungsweise konnte nur bei Schokoladen mit 60 Prozent oder mehr Kakaoanteil nachgewiesen werden. Verantwortlich dafür: sekundäre Pflanzenstoffe, auch Polyphenole genannt.

Polyphenole kommen als Antioxidantien in zahlreichen Gemüse- und Obstarten, Kräutern, Früchten und Nüssen und Samen vor. Sie zeichnen sich unter anderem durch eine stark entzündungshemmende Wirkung aus. So schützen beispielsweise auch die im Grüntee enthaltenen Catechine den menschlichen Körper vor freien Radikalen, sprich aggressiven Sauerstoffmolekülen, die in Zusammenhang mit der Entstehung von Krebs- und Herz-/Kreislauferkrankungen stehen.

4. Heidelbeeren

Heidelbeeren

, aber auch Granatäpfel, Erdbeeren und andere Beerenfrüchte, können Studien zufolge ebenfalls das Herzinfarktrisiko senken. Zurückzuführen ist dieser Effekt bei Heidelbeeren auf die enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe. Es handelt sich hierbei um

Anthocyane

, die auch anderen Blüten und Früchten eine intensive rote, violette oder blaue Färbung verleihen. Anthocyane senken Experten zufolge den Blutdruck und weiten die Gefäße.

5. Zitrusfrüchte

Orangen, Zitronen und Grapefruits sind nicht zuletzt aufgrund ihres

hohen Vitamin-C-Gehalts

gut fürs Herz. Allerdings sollten die Früchte nicht in Form von industriell hergestellten Säften, sondern frisch konsumiert werden. Erstere enthalten meist Zuckerzusätze.

6. Soja

Sojaprodukte, darunter Sojamilch und Tofu, liefern

pflanzliches Eiweiß

und können daher die

tierischen Eiweißlieferanten

Fleisch und Wurstwaren (je nach Lebensstil teilweise aber auch gänzlich) ersetzen. Ähnlich verhält es sich mit Hülsenfrüchten. Mit tierischen Nahrungsmitteln werden meist gleichzeitig auch Fett, Cholesterin und Purine aufgenommen.

7. Kartoffeln

Kartoffeln

liefern nicht nur Kohlenhydrate, sondern auch jede Menge Kalium. Der Mineralstoff wirkt sich unter anderem blutdrucksenkend aus. Auch Tomaten liefern gesundes Kalium sowie den sekundären Pflanzenstoff Lycopin, der sich ebenfalls förderlich auf den Cholesterinspiegel und die Gefäße auswirkt. Avocados sind auch gute Kalium-Lieferanten und reich an gesunden Fetten.

8. Nüsse

Mandeln, Walnüsse, Pistazien, Erdnüsse und Macadamia Nüsse

unterstützen das Herz nicht nur mit guten Ballaststoffen, sie sind auch reich an Vitamin E, welches dabei hilft den Cholesterinspiegel zu kontrollieren.

9. Olivenöl

Der

Klassiker bei der Herzgesundheit

: Olivenöl. Das im Mittelmeerraum beliebte Speiseöl besteht zu ungefähr 73 Prozent aus einfach ungesättigten Fettsäuren, darunter ein großer Anteil an Ölsäure, einer Fettsäure mit vielen nachgewiesenen Vorzügen, unter anderem die Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems. Oliven, sowohl grüne als auch schwarze, können auch als Nahrungsmittel ihre gesundheitsfördernden Wirkungen im Körper entfalten.

10. Rotwein

Geringe Mengen

Rotwein

wirken sich schützend auf die Blutgefäße aus. Das konnte zumindest in Tierversuchen nachgewiesen werden. Zu viel Alkohol – auch Rotwein – ist in jedem Fall schlecht für die Gesundheit, darin sind sich Ärzte und Wissenschaftler einig. Mehr als sieben Seidl Bier (0,3 Liter) oder sieben Achtel Wein pro Woche sollten es demnach also nicht sein.

11. Grünes Gemüse

Wer viel Gemüse isst, der tut seinem Herzen so oder so einen Gefallen. Die in

grünen Gemüsesorten

wie Spinat oder Brokkoli enthaltenen Carotinoide wirken sich besonders gut auf das Herz-Kreislauf-System aus.

12. Leinsamen

Leinsamen machen sich im

Smoothie

oder auf dem Salat besonders gut. Mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen halten sie auch das Herz gesund.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.