Wellness
07.03.2018

Geburt: Zwei Übungen, die Schmerzen verringern

Eine neue Studie bestätigt positive Effekte von warmen Duschen und Übungen mit dem Ball.

Wie schmerzvoll eine Geburt erlebt wird, ist von Frau zu Frau unterschiedlich – es gibt aber Hilfsmittel und Übungen, von denen die meisten während des Geburtsvorgangs profitieren können. Eine aktuelle Untersuchung, veröffentlicht im International Journal of Nursing Practice, zeigt nun, dass vor allem warme Duschen sowie Übungen mit einem Ball oder eine Kombination dieser beiden zu einer messbaren Verringerung von Schmerzen, Angst und Stress während der Geburt führen.

Untersucht wurden 128 Frauen in Sao Paulo, Brasilien, die stationär aufgenommen wurden. Sie bewerteten ihre Schmerzen auf einer visuellen Analogskala, zusätzlich mussten sie Speichelproben zur Messung ihres Spiegels an Stresshormonen vor und nach den Interventionen mit warmen Duschen sowie Übungen mit einem Ball abgeben. Die Forscher stellten eine größere Toleranz von Schmerzen, eine Verringerung der Angst sowie eine reduzierte Freisetzung von Stresshormonen fest, wenn die genannten Interventionen stattfanden. „Unsere Ergebnisse zeigen, dass diese Interventionen gefördert werden sollten, weil sie sicher sind, kostengünstig und das Wohlbefinden während der Geburt erhöhen. Sie sollten als Zusatz zu Medikamenten und Anästhesie gesehen werden“, sagt Studienautorin Angelita José Henrique.