Gadget: Schnell einschlafen dank Lichtprojektion?

sleep_lamp_msn.jpg
Foto: Dodow So sieht die Lampe aus.

Ein neuartiges Gerät aus Frankreich soll Menschen mit Schlafstörungen helfen.

Lavendelkissen, Lindenblütentee, Baldriantropfen: Wer Probleme beim Einschlafen hat, ist gewillt so ziemlich alles auszuprobieren. Doch was tun, wenn die Wirkung bekannter Hausmittel ausbleibt? Französische Entwickler haben eine digitale Schlaflampe entwickelt, mit der neue Wege der Behandlung beschritten werden.

Die Erfinder der Dodow-Lampe, die allesamt selbst an Schlafstörungen leiden, machen sich dabei Lichtprojektionen zunutze. Bei der Lampe, über die unter anderem die Zeitungen Le Monde, Le Parisien und Le Figaro berichtet haben, handelt es sich um ein flaches, batteriebetriebenes Gadget, das auf dem Nachttisch platziert wird.

Pulsierendes Blau

Beim Zubettgehen wird das Gerät mittels Fingerberührung eingeschaltet und wirft blaues Licht an die Decke. Die Leuchtpunkte pulsieren in einem bestimmten Rhythmus, an den die Atmung angepasst werden sollte. Erweitert sich der Lichtstrahl, soll man langsam und tief einatmen, wird er kleiner, gilt es die Luft aus den Lungen zu lassen.

Die Lampe ist so eingestellt, dass man insgesamt sechs Atemzüge pro Minute tätigt. Durch die Konzentration auf die eigene Atmung soll schnelles Einschlafen ermöglicht werden. Durch die langsame Atmung wird der Körper in einen Ruhemodus versetzt, die Konzentration auf die blauen Lichtpunkte hat hypnotisierendes Potenzial.

Doch funktioniert das wirklich? Die Online-Plattform Pure Wow hat das Gerät bereits getestet. Fazit: Keiner der sonst schlaflosen Mitarbeiter konnte länger als acht Minuten wach bleiben.

Erhältlich ist das Gerät online. Kostenpunkt sind 49 Euro.

10-Kilo-Decke hilft beim Schlafen

Nicht beim Ein- dafür aber beim Durchschlafen soll eine besondere Decke helfen. Möglich macht das die gleichmäßige Druckverteilung auf den Körper. Idee und Mechanismus hinter der Gravity Blanket sind simpel: Bei dem Produkt handelt es sich um eine beschwerte Bett- bzw. Überdecke, in die kleine Kügelchen aus Plastik eingenäht sind, die auch für das Gewicht (zwischen sechs und zehn Kilogramm) verantwortlich sind. Der Sinn dahinter: Die Decke verteilt den Druck, der durch das Gewicht entsteht, über den ganzen Körper. Dabei sollen Akkupressurpunkte aktiviert werden, die Experten zufolge Unbehagen, Stress und sogar Angstzustände lindern können – und so die idealen Voraussetzungen für geruhsamen Schlaf geschaffen werden. Die Entwickler der Decke sprechen von einem "Gefühl, wie bei einer Umarmung" (mehr dazu hier).

(kurier / pama) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?