Führt Ibuprofen zu Unfruchtbarkeit beim Mann?

Man taking medicine
Foto: Getty Images/Paul Bradbury/istockphoto Ibuprofen könnte der Fruchtbarkeit von Männern schaden.

Mediziner haben in einer Studie festgestellt, dass das Schmerzmittel Ibuprofen die Hormonproduktion bei Männern verändert. Das könne sich negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken, so die Forscher.

Eines der bekanntesten Schmerzmittel steht unter Verdacht Unfruchtbarkeit beim Mann zu begünstigen. Ein internationales Forscherteam hat die Wirkung von Ibuprofen auf den männlichen Organismus untersucht und dabei Verblüffendes herausgefunden. Die Erhebung, die im Fachblatt Proceedings of the National Academy of Sciences veröffentlicht wurde, belegt, dass das Arzneimittel die Hormonproduktion beim Mann beeinflusst. Konkret zeigte sich, dass die Produktion männlicher Sexualhormone bei gesunden Probanden zwischen 18 und 35 Jahren durch Ibuprofen gestört wird, ein Phänomen, das normalerweise nur bei älteren Männer und Rauchern auftritt.

Studienteilnehmer, die zwei Wochen lang zwei Mal pro Tag 600 Milligramm des Schmerzmittels einnahmen, wiesen Anzeichen von kompensiertem Hypogonadismus auf, eine Funktionsstörung der Keimdrüsen, die beim Mann zu einer fehlenden oder verminderten hormonellen Aktivität des Hodens führen kann, die wiederum vom Körper durch eine verstärkte Ausschüttung von Testosteron ausgeglichen wird. Somit sei es möglich, dass ein Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Ibuprofen und einer Minderung der Fruchtbarkeit bei Männern besteht.

Warnung vor langer Einnahme

Die Veränderungen seien zwar nur temporärer Natur und vergleichsweise schwach ausgeprägt, dennoch befürchten die Forscher, dass eine längerfristige Einnahme in hoher Dosierung zu einem dauerhaft niedrigen Testosteronspiegel führen könnte. Auch andere gesundheitliche Probleme, beispielsweise Erektionsstörungen, Erschöpfungszustände oder auch Muskelschwund, könnten dadurch entstehen.

"Unsere unmittelbare Sorge gilt der Furchtbarkeit von Männern, die das Medikament über lange Zeit hinweg einnehmen", betont David Møbjerg Kristensen von der Universität von Kopenhagen gegenüber dem britischen Guardian. Ibuprofen sei ein wirkungsvolles Schmerzmittel, die unachtsame Einnahme jedoch ein Problem: "Teile der Gesellschaft denken zu wenig darüber nach, dass es sich dabei um echte Medikamente handelt."

Die neuen Erkenntnisse belegen jedenfalls, dass Ibuprofen keinesfalls unachtsam geschluckt werden sollte. In früheren Studien wurde festgestellt, dass der Arzneistoff das Risiko von Herzinfarkten erhöhen kann. Bei schwangeren Frauen kann es zu einer Fehlgeburt kommen.

(kurier / pama) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?