Wo es den billigsten Punsch gibt

Wiener Weihnachtstraum auf dem Rathausplatz
Foto: KURIER/Gerhard Deutsch Der Christkindlmarkt am Rathausplatz ist billiger als z.B. Schönbrunn.

Der Punsch kostet in Vorarlberg am wenigsten, die billigsten Maroni gibt es in Graz und Mariazell. Und nirgends ist der Häferl-Einsatz so hoch wie in Wien.

Punsch, Glühwein, gebrannte Mandeln und Maroni – drei Speisen, die es wohl auf jedem Christkindlmarkt in Österreich gibt. Das Portal Urlaubshamster.at machte auch heuer wieder einen Preisvergleich. Dieser ergab deutliche Unterschiede in den Bundesländern. Die Wiener Christkindlmärkte Schönbrunn, Karlsplatz und Maria-Theresien-Platz gehören zu den teuersten Märkten Österreichs.

So muss ein Christkindklmarkt-Besucher in der Bundeshauptstadt durchschnittlich mit 4,90 Euro für ein Glas Glühwein oder Punsch rechnen – im Burgenland und Vorarlberg mit bis zu drei Euro. Auch das billigste Angebot gab es am Feldkircher Christkindlmarkt: nämlich 2 Euro für ein Häferl Punsch. In Wien ist übrigens der Häferl-Einsatz mit bis zu 4 Euro im Bundesländer-Vergleich am höchsten.

Am billigsten bekommt man Maroni in Graz und im steirischen Mariazell, hier kosten sechs Stück 1,10 Euro. In St. Gilgen am Wolfgangsee (Salzburg) muss der hungrige Weihnachtsmarkt-Besucher 3,80 Euro berappen.

Während man gebrannte Mandeln um 2,50 Euro in Villach und Klagenfurt am günstigsten bekommt, zahlt man für diese am Sternadvent in Salzburg 4 Euro.

Die detaillierten Ergebnisse für die Bundesländer finden Sie hier – die Wiener Ergebnisse finden Sie hier.

kurier.at wünscht frohe Weihnachten.

(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?