© Anita Kattinger

Ostern
11/20/2016

So machen Sie einen Eierlikör in 10 Minuten

Sie brauchen fünf Zutaten und zehn Minuten Zeit für einen selbst gemachten Eierlikör.

von Anita Kattinger

Zum Thema Eierlikör gab es in den vergangenen Jahren nicht viel zu melden. Bis auf eine Geschichte, dass ein Igel in eine Eierlikör-Flasche zu tief geschaut hat und in den Niederlanden betrunken aufgelesen wurde, findet sich in den Nachrichtenagenturen nichts zum kultigen Festtagsgetränk. Schade, denn heuer geht nichts mehr ohne selbst gemachten Eierlikör, Kekse backen ist für Oldies.

Mangels aktueller Daten muss auf das Jahr 2012 zurückgegriffen werden: Rund 420.000 Liter Eierlikör schlürfen die Österreicher im Jahr. Einer Theorie nach liegt der Ursprung des Eierlikörs in einem südamerikanischen Rum-Avocado-Gemisch namens "Abacate", das die europäischen Eroberer nach Europa mitbrachten. Die Avocado wurde schließlich hier durch Eier ersetzt. Es gibt aber auch noch eine andere Version: Die Mexikaner kennen ebenso ein alkoholisches Ei-Getränk namens Rompope.

Die Zubereitung ist keine Hexerei: Der Hobbykoch muss sich zwischen weißem Rum und einem neutralen Schnaps entscheiden. Für unser Rezept wählten wir einen neutral schmeckenden Doppelkorn. Zudem gilt die Frage zu klären, wie flüssig der Eierlikör sein soll – entscheidet man sich also für Milch, Kondensmilch, Obers oder einem Mix aus alldem.

Wir entschieden uns für 250 ml Kondensmilch und 100 ml Frischmilch – die Konsistenz war durch das Aufschlagen über einem Wasserbad eher dickflüssig. Wer den Eierlikör lieber flüssiger hat, sollte nur Frischmilch verwenden.

Salmonellen werden bei Temperaturen über 70 Grad abgeötet. Übrigens rät das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung, die Eigelbe mit dem Alkohol drei Tage bei Zimmertemperatur stehen zu lassen, um eine Keimreduktion zu erreichen.

Zutaten:

8 Eigelb

250 g Staubzucker

250 ml Doppelkorn oder weißen Rum

350 ml Milch, Kondensmilch oder Obers

Mark 1 Vanilleschote

Küchenwaage, zwei Töpfe

Anleitung:

Zuerst die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanillemark vermischen. Dann die Milch und den Doppelkorn hinzufügen. Das Gemisch über einem Wasserbad so lange mit einem Schneebesen aufschlagen, bis die Masse dickflüssig wird. Achtung: Bei einer Temperatur von rund 64 Grad beginnt das Ei zu stocken und die Masse wird cremig. Direkt am Herd darf die Masse nicht aufgeschlagen werden, sonst gibt es eine Eierspeise.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.