Mákos Rúd

So feiern unsere Nachbarn: Mohn-Stangerl von der Konditorei Gerbeaud, Budapest. Zum Nachbacken.

Mohn einmal nicht als Fülle, sondern... ...gleich in den Teig gemischt. Gefüllt wird dann später mit Powidl. Omnomnom.

Zutaten

für ca. 50 Stück

250 g Butter
70 g Staubzucker
Schale einer halben unbehandelten Zitrone
1 Prise Salz
½ Päckchen Vanillezucker
1 Ei
120 g gemahlener Mohn
250 g Mehl

150 g Powidl
2 cl Slibowitz oder Rum

100 g Staubzucker
½ Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

Die weiche Butter mit dem Staubzucker, Salz, Zitronenschale und Vanillezucker schaumig rühren. Vorsichtig das Ei beigeben. Das Mehl mit dem gemahlenen Mohn vermischen und mit einem Kochlöffel nach und nach in die Buttermasse einrühren.
Mit einem Dressiersack mit Sterntülle Stangerln auf Backtrennpapier aufdressieren.
Bei 160°C 8-10 Minuten backen.

Powidl mit Alkohol glatt rühren und auf die eine Hälfte der Stangerln dressieren. Mit der zweiten Hälfte zusammensetzen. Staubzucker mit Vanillezucker versieben, Stangerl damit bestreuen.

Rezept von:
Konditorei Gerbeaud, Vörösmarty tér 7-8, 1051 Budapest

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?