Kurier Lernhaus

© KURIER/Gerhard Deutsch

Unterstützung
12/31/2020

Dankeschön an Lernhaus-Sponsoren

Kinder freuen sich über die regelmäßige Unterstützung beim Lernen durch starke Partner.

Wer fürs KURIER Lernhaus spendet, der schenkt Kindern eine Zukunft und stärkt zudem den Wirtschaftsstandort Österreich.

Der Bedarf ist größer als das Angebot: Neun Lernhäuser gibt es in Österreich, doch fast jede Stadt würde eine oder mehrere solcher Einrichtungen benötigen.
Warum das so wichtig ist?

Erwin Hameseder, Obmann von Sponsor Raiffeisen Wien-NÖ, fasst die Antwort in einem Satz zusammen:
Bildung ist unverzichtbar, damit sich unsere Gesellschaft weiterentwickeln kann. Die Lernhaus-Kinder haben so die beste Voraussetzung, in der Schule und auch später im Berufsleben erfolgreich zu sein.“
Die so unterstützten Kinder sind auch ein Beispiel für gelungene Integration. Darauf weist Erwin Hameseder hin:
„Wenn die Schüler zu Hause voller Begeisterung erzählen, was sie hier alles erlebt haben, dann ziehen sie die Eltern mit sich. Alle fühlen sich angenommen und als ein Teil der Gesellschaft.“

Die Integration ist auch Hans-Werner Frömmel ein besonderes Anliegen. Er ist Innungsmeister der Wirtschaftskammer, Geschäftsstelle Bau, die ebenfalls ein Sponsor der Lernhäuser ist, und betont: „In Bauunternehmungen arbeiten besonders viele Migranten. Wir sehen es deshalb als unsere soziale Verantwortung, hier mitzuwirken. Unser Ziel ist es, dass jedes Kind gefördert wird,sodass es die Schule positiv abschließen kann."

Ein weiterer langjähriger Partner ist die Versicherung UNIQA.
UNIQA-Österreich-Chef Kurt Svoboda ist überzeugt, das Lernen auch Spaß machen soll: „Man spürt die Freude der Kinder am Lernen, hier herrscht eine sehr positive Lernatmosphäre.“

Das Österreichische Rote Kreuz ist für die praktische Arbeit im Lernhaus zuständig. Für Generalsekretär Michael Opriesnig steht fest Bildung die Grundvoraussetzung für die soziale und wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes.

Treuer Sponsor ist der niederösterreichische Energieversorger EVN: "Wir machen das gerne", sagt Pressesprecher Stefan Zach. "Egal, ob das Haus in Gänserndorf, in St. Pölten oder in Neunkirchen steht. Es hilft jungen Mensch dabei, einen guten Start ins Leben zu haben. Das ist wirklich eine tolle Geschichte."

Hauptsponsor des Mödlinger Standorts ist die Stiftung des größten Industriebetriebs der Stadt, Knorr-Bremse Global Care.

Warum, erläuterte Julia Thiele-Schürhoff, Vorsitzende der Organisation: „Bildung ist die wesentliche Voraussetzung für beruflichen und gesellschaftlichen Aufstieg. Deshalb engagieren wir uns für Projekte entlang der gesamten Bildungslaufbahn vom Kindergarten bis zur Berufsausbildung, um Kindern und Jugendlichen eine faire Chance für die Zukunft zu bieten.“ Mehr noch: „Ich will unsere Mitarbeiter motivieren, sich als Lernhelfer hier einzubringen.“

Jörg Branschädel, Knorr-Geschäftsführer, ergänzt: „Um Armut zu bekämpfen, ist uns Bildung besonders wichtig. 2018 machten wir uns anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums von Knorr-Bremse Österreich auf die Suche nach einem besonderen Projekt für unser Engagement. Daraus entstand gemeinsam mit Knorr-Bremse Global Care die Förderung des Lernhauses Mödling.“

Im Frühling 2018 wurde dank einer Spende des Nahrungsmittel- und Industriegüterkonzerns Agrana der Lernhaus Standort Tulln eröffnet.

Wir unterstützen diese wertvolle Initiative, um jungen Menschen beim Start ins Leben zu helfen", sagt Agrana-Generaldirektor Johann Marihart. Agrana hat als Unternehmen auf Weihnachtsgeschenke verzichtet und der eingesparte Betrag wird den Kindern und Jugendlichen im Lernhaus zugutekommen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.