Thema 05.12.2011

K2: Umkehr auf 8300 Metern

Two Summits Expedition 2009, 17. Bericht: Wie Gerlinde Kaltenbrunner musste auch das Team von Gerfried Göschl auf dem Weg zum Gipfel umkehren.

Ein 17-köpfiges Team wagte ab dem 11. Juni den Aufstieg auf den Nanga Parbat. Expeditionsleiter Gerfried Göschl ist nun mit einem kleinen Teil des ursprünglichen Teams auf dem Weg auf den K2. KURIER.at begleitet die Gruppe weiterhin redaktionell.

"Gerade erreichte mich die Nachricht, dass alle Bergsteiger um kurz vor 15 Uhr (pakistanischer Zeit) auf einer Höhe von 8300 Metern wegen zu viel Schnee umkehren mussten", hat Heike Göschl, Frau des Expeditionsleiter Gerfried Göschl, erste News von der K2-Expedition. Nach dem Abbruch des Aufstiegs vor wenigen Tagen scheiterte auch dieser neue Versuch den 8611 Meter hohen Berg zu bezwingen.
Extrem schwere Spurarbeit in brusthohem Schnee, dazu die zeitaufwändige Sicherungsarbeit ließen ein rascheres Vorwärtskommen nicht zu. Gerfried Göschl: "Es wäre einfach zu spät geworden, um halb 3 habe ich mich entschieden umzukehren." Es scheint so, als ließe sich der K2 heuer einfach nicht besteigen.
Das Team befindet sich nun wieder auf dem Weg zurück ins Basislager.

Mehr zum Thema

  • Blog

  • Analyse

Erstellt am 05.12.2011