Öle, zahlreiche Essigsorten, Hochprozentiges: Im „VomFass“ von Carmen Steingruber (re.) können die Kunden in aller Ruhe gustieren.

© Johannes weichhart

St. Pölten
10/26/2013

Einzigartiges Flair in der Metropole

Schauen und schlendern: Eine Shoppingtour durch die Barockstadt zahlt sich aus.

St. Pöltens Stadtkern ist seit jeher ein guter Platz für den Handel: Denn die City mit der stärksten Passantenfrequenz Niederösterreichs zeichnet sich durch die Kombination von großen Marken und kleinen Besonderheiten aus; vor allem der Mix macht das Flair und die Würze der Innenstadthandelslandschaft aus. Da ist die Fußgängerzone mit ihren barocken Hausfassaden: ein Ort zum Schauen und Schlendern mit versteckten und sichtbaren architektonischen Prunkstücken.

Viele wollen davon profitieren. Wie etwa auch Carmen Steingruber, die ihren Lebens- und Berufsmittelpunkt in die Hauptstadt verlegt hat. Sie hat vor Kurzem ein Geschäft in der Wienerstraße eröffnet. Die Franchise-Kette „VomFass“ bietet edle Öle aus Früchten der Natur, zahlreiche Essigsorten, aber auch Hochprozentiges wie Whiskey. Abgefüllt wird im Geschäft, schöne Gefäße stehen für die Kunden bereit.

Steingruber freut sich über einen guten Geschäftsstart in der City. „Die St. Pöltener sind sehr neugierig, viele haben mir schon einen Besuch abgestattet. Das ist ganz wichtig für uns gewesen“, berichtet sie.

Von den Neuen zu Alteingesessenen sind es nur ein paar Schritte: Die Geschäfte des Familienunternehmens Hausmann, die nur einen Steinwurf vom Rathausplatz entfernt zu finden sind, sind aus der Stadt schon gar nicht mehr wegzudenken. Seit drei Generationen werden Lederwaren, Spielsachen und alles rund um das Papier angeboten. Geschäftsführer Georg Antauer darf sich darüber freuen, dass vor Kurzem die Umbauarbeiten abgeschlossen werden konnten. Neue Regale und eine räumliche Veränderung sollen noch mehr Kunden locken. Während Antauer die Entwicklung der Stadt sehr positiv sieht, hofft er auf den Ausbau von Abstellflächen für Autos. „Eine Parkgarage mit nur einer Etage am Rathausplatz ist zu wenig.“
Das Thema Parkplätze bekommt Matthias Weiländer vom Stadtmarketing oft zu hören. Er ist schließlich auch dafür da, sich um die Sorgen und Nöten der Kaufleute zu kümmern. Unter dem Motto „insBesondere Innenstadt St. Pölten“ gehen unter seiner Führung jedes Jahr auch zahlreiche Veranstaltungen über die Bühne. Zudem gibt es Gutscheine, die unter anderem auch auf dem Wochenmarkt eingelöst werden können.

Dass die Zusammenarbeit zwischen Stadt, Land und den Institutionen gut klappt, zeigt auch das neue Kartenbüro. Hier können Tickets für Festspielhaus, Landestheater und Bühne im Hof gekauft werden. „Jetzt ist wieder besonders viel los, weil langsam schon das Weihnachtsgeschäft anläuft und Tickets gerne als Geschenkidee verwendet werden“, berichtet Leiter Robert Balogh.

Extraklasse

Wichtig für die Einkäufer in der Landeshauptstadt ist natürlich auch die Gastronomie: Speis und Trank gibt es in vielerlei Formen, aber auf jeden Fall im gemütlichen Ambiente. St. Pölten ist die Stadt der Schanigärten. Die zahlreichen Wirte bieten für jeden Geschmack etwas: von der Hotelbar bis zum Beislkino, von der gutbürgerlichen traditionellen bis zur internationalen Küche, vom schnellen Snack zwischendurch bis zum Haubenmenü.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare