Style
18.08.2017

Zum Dirndl: Einfache und schnelle Flechtfrisuren

Haar-Stylistinnen Katharina Strassl und Susanne Rockenbauer-Uler verraten ihre Styling-Tipps für feines und dichtes Haar.

Kirtage und Wiesn-Feste sind besondere Anlässe – nicht nur, was das Outfit angeht. Wer seine Haare nicht nur zum schlichten Pferdeschwanz binden oder zum Glätteisen greifen möchte, kann mit einer Flechtfrisur nichts falsch machen. Dass dafür nicht unbedingt ein Termin beim Profi notwendig ist, verspricht Haar-Stylistin Susanna Rockenbauer-Uler: "Eindrucksvolle Dirndl-Frisuren lassen sich bereits mit wenigen Handgriffen zaubern."

Nicht zu perfekt

Ihr Lieblings-Look zur Tracht: Die langen Haare nach hinten kämmen, in drei gleich große Strähnen unterteilen und mit Haargummis fixieren. Anschließend drei Zöpfe flechten, welche dann individuell eingewickelt und zum Schluss mit Haarnadeln zu einem tiefen Chignon fixiert werden. Romantischer Haarschmuck, sogenannte Flower Crowns, runden den Beauty-Look ab.

Auch Katharina Strassl empfiehlt Flechtwerke, welche abhängig von der Struktur variieren können. Jenen mit dichter Mähne stehen halboffene Varianten besonders gut, da nach dem Flechten noch genug Haar für den offenen Teil übrig bleibt. "Hierfür einen tiefen Seitenscheitel ziehen und einen lockeren Zopf über den Oberkopf flechten", erklärt die Friseurin. Dieser wird mit Haarnadeln festgesteckt und der Rest mit einem Lockenstab in Wellen gestylt.

Im Unterschied dazu sollte bei feiner Struktur das gesamte Haar eingeflochten werden. Für mehr Griff verwendet rät Strassl vorab zu einem Trockenshampoo. Wichtig sei, dass man immer locker flechtet. "Damit dieser Look nicht zu perfekt aussieht, sondern ein wenig undone wirkt."