Style
24.07.2017

Wodurch Pickel am Rücken entstehen

Nicht nur im Gesicht können Entzündungen und Unreinheiten auftreten. Häufiges Sommerproblem: Pickel am Rücken.

Nicht nur Beine, Arme und Dekolleté stehen im Fokus vieler Sommer-Outfits. Auch der Rücken wird bei zahlreichen Kollektionsteilen in Szene gesetzt. Leider haben viele ausgerechnet während der warmen Jahreszeit mit dieser Körperpartie zu kämpfen. Pickel und Mitesser treten vor allem im oberen Bereich vermehrt auf und machen für viele im Extremfall das Tragen von Oberteilen mit dünnen Trägern oder transparenten Blusen unmöglich.

Schweiß, Shampoo & Co.

Pickel am Rücken können unterschiedliche Ursachen haben. Das vermehrte Schwitzen im Sommer trägt bei vielen zur Verbreitung von Bakterien auf der Haut bei, die wiederum Entzündungen verursachen. Beim Sport sollten deshalb schweißabsorbierende Materialien getragen werden. Hat Alltagskleidung einen hohen Synthetik-Anteil und sitzt zusätzlich sehr eng, haben Bakterien, die die Poren verstopfen, leichtes Spiel.

Hautunreinheiten am Rücken können jedoch auch weniger offensichtliche Ursachen haben. Sprießen die Pickel ganz plötzlich, sollte ein Blick auf die Haarprodukte geworfen werden. Beim Ausspülen bleiben häufig Produktreste von Shampoo und Conditioner auf der Haut und sorgen für Irritationen. Ebenso kann es an Hormonschwankungen und der Einnahme von Medikamenten liegen.

Um künftigen Unterlagerungen vorzubeugen, sollte man (wie auch im Gesicht) ein- bis zweimal wöchentlich ein Peeling anwenden. Fans von reichhaltigen Bodylotions sollten für die Problemzone auf ein leichteres Alternativprodukt ohne Duftstoffe umsteigen.