Auch im kühlen Kanada ist Prinz George in Shorts unterwegs

© REUTERS/KEVIN LIGHT

Royale Outfits
09/28/2016

Wieso man Prinz George nie in langen Hosen sieht

Selbst während der kalten Jahreszeit trägt der Sohn von Prinz William und Herzogin Catherine meistens Shorts.

Als Prinz William und seine Kate vergangenes Wochenende in Kanada ankamen, waren alle Augen auf Prinz George und seine Schwester Charlotte gerichtet. Nicht nur die Eltern hatten sich für ihren Besuch herausgeputzt, auch die Kinder waren von Kopf bis Fuß perfekt gestylt. Der kleine George hat es bereits im zarten Alter von drei Jahren zum Stil-Vorbild geschafft: Was er trägt, ist innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Typisch britisch

Das typische Prinz George-Outfit besteht aus Pullover, Shorts und Kniestrümpfen. Auffällig: Selbst während der kalten Jahreszeit trägt der royale Nachwuchs bei offiziellen Terminen keine langen Hosen. In Kanada herrschen derzeit bereits frische Temperaturen um die 13 Grad, die Shorts sind dennoch fester Bestandteil der Garderobe des Dreijährigen. Wie eine Expertin im Interview mit dem Magazin People verriet, haben die knappen Outfits eine lange Tradition.

Ingrid Seward, Chefredakteurin beim Magazin Majesti, erklärte, dass Buben aus gut betuchten Kreisen in jungen Jahren nur Shorts tragen. "Sie tragen bis zum achten Lebensjahr kurze Hosen", so die Expertin. "Das ist sehr englisch." Auch Prinz William habe seine Shorts getragen, bis er mit neun Jahren in die Schule in Ludgrove kam.

Dass man den kleinen George nie in langen Hosen sieht, bedeutet jedoch nicht, dass er sie nie trägt. Schließlich würden seine Eltern damit während dem kalten englischen Winter die Gesundheit des Sohnes aufs Spiel setzen. Bei offiziellen Anlässen wird jedoch weiterhin zur kurzen Version gegriffen.