Style
15.02.2018

Warum Rihanna & Co. österreichische Brillen lieben

Das Grazer Label Andy Wolf hat geschafft, wovon viele junge Marken träumen.

Die New York Fashion Week hat in den vergangenen Tagen wieder gezeigt: Was abseits des Laufstegs getragen wird, ist mindestens genauso wichtig, wie jene Kreationen, die bei den Shows präsentiert werden. Besonders interessant für Streetstyle-Fotografen und Paparazzi: Bella und Gigi Hadid, sowie Kendall Jenner. Denn was die Supermodels der neuen Generation in ihrer Freizeit tragen, wird zum Bestseller - eine Tatsache, die für Modemarken Gold wert ist.

Individueller Look dank kleiner Marken

Grund zur Freude hat aktuell das österreichische Label Andy Wolf. Als Kendall Jenner vor wenigen Tagen auf dem Weg zu einer Show abgelichtet wurde, trug sie ein Modell der Grazer Firma.

Wie es die Gründer geschafft haben, von weltbekannten Promis Aufmerksamkeit zu bekommen? Katharina Schlager, Kreativchefin und Geschäftsführerin bei Andy Wolf, erklärt sich den Erfolg mit dem gestiegenen Bedürfnis nach außergewöhnlichen Looks. "In den vergangenen Jahren hat man gemerkt, dass sich Stars immer mehr für kleinere Marken interessieren, um einen individuellen Stil zu kreieren", so Schlager im Gespräch mit dem KURIER. Zudem wird eng mit Stylisten zusammengearbeitet, die ihren Kunden, wie Model Emily Ratajkowski, Andy Wolf vorstellen.

Besonders stolz sind sie und ihre Firmenmitbegründer Andreas und Wolfgang nach wie vor auf den ersten Promi, der mit einem Andy Wolf-Gestell auf der Nase fotografiert wurde. "Das war Lady Gaga!", erinnert sich Katharina Schlager. "Im Sommer 2012 trug sie während ihrer Asien-Tournee ein Hongkong unsere Cat-Eye-Brille 'Miss Marple'."

Seinen großen Auftritt auf dem roten Teppich hatte einer der Entwürfe, die seit der Gründung 2006 in einer Manufaktur im steirischen Hartberg hergestellt werden, vergangenes Jahr bei den Filmfestspielen in Cannes. Damals trug Rihanna ein eigens für sie angefertigtes Modell namens "Ojala" zu einer weißen Robe - welches danach auch an Kendall Jenner, Bella Hadid und Solange Knowles gesichtet wurde.

Obwohl die Stylisten der Stars eine große Rolle bei der Steigerung der Markenbenanntheit spielen, wird selbst Katharina Schlager noch von so manchem prominenten Neukunden überrascht. "Oprah Winfrey ist beispielsweise bei einem Optiker in den USA auf uns gestoßen." Man habe dann durch Zufall die eigene Brille auf Fotos von der Talkshow-Moderatorin entdeckt.