Die korrekte Bezeichnung von Edelsteinen ist nicht ganz einfach

© Getty Images/iStockphoto/jessekarjalainen/iStockphoto

Edelsteine
08/02/2016

Was unterscheidet Diamanten von Brillanten?

So manchen Juwelier-Kunden verwirren die beiden Begrifflichkeiten.

Der Blick wandert über die Auslage mit Ringen und bleibt an einem hängen. "Mit diesem Brillanten kann nichts falsch machen", sagt der Juwelier prompt. Brillant? Ist das nicht ein Diamant? Was ist eigentlich der Unterschied?

Bei beidem handelt es sich um den gleichen Stein: einen Diamanten. Der Brillant ist ein Diamant, der speziell geschliffen wurde und dadurch seine hohe Brillanz erhalten hat. Die flach geschliffenen und polierten Oberflächen werden strahlenförmig angeordnet, um dem Edelstein die besondere Optik zu verleihen.

Die korrekte Bezeichnung wäre also eigentlich "Diamant im Brillantschliff". Mit der Zeit hat sich im deutschsprachigen Raum jedoch die einfachere Bezeichnung "Brillant" eingebürgert.

Auch andere Edelsteine, wie beispielsweise der Rubin, werden im Brillantschliff bearbeitet. Dieser wurde 1910 entwickelt und wird mittlerweile auch bei Imitaten angewendet. Der Hersteller muss das jedoch explizit anführen, wie beispielsweise "Zirkonia-Ring im Brillantschliff", um Irreführungen zu vermeiden.

Legendärer Diamant-Schmuck bei den Oscars: