Style
17.02.2018

Warum eine 7-Jährige einen Brief an Zara schrieb

Eliza Brichto aus London hat sich mit einer Bitte an die spanische Modekette gewandt.

Bereits mit sieben Jahren hält eine Britin nichts von Geschlechterklischees und hat sich deshalb mit einem Brief an die Kinderabteilung von Zara gewandt, in welchem sie anbietet, für die Buben-Kollektion zu modeln. Sie verstehe nicht, warum Mädchen die Sachen nicht tragen sollten.

Auch Mädchen können Buben-Mode tragen

"Eliza war schon immer einfach sie selbst und ist sich sehr sicher in dem, was sie mag und was nicht", sagte ihre Mutter im Gespräch mit Huffington Post. In dem handgeschriebenen Brief teilte das Mädchen mit, dass sie die Abteilung fürs Jungs "liebe" und nirgendwo sonst einkaufen würde. Zusätzlich schickte sie einige Fotos mit, auf welchen sie ausschließlich Stücke aus der Buben-Kollektion trägt, um zu zeigen, wie gut diese auch an Mädchen aussehen.

Im Interview mit Daily Mail sagte Eliza Brichtos Mutter: "Sie hat sich dazu entschlossen, ein Zara-Jungs-Model sein zu wollen, um anderen Mädchen zu zeigen, dass sie diese Stücke auch tragen können." Die Siebenjährige mache sich Sorgen, dass andere etwas verpassen würden. "Sie versteht nicht, warum keine weiblichen Models erlaubt sind, denn sie findet die Teile einfach extrem cool."

Nachdem ihre Mutter sie als Dreijährige in ein Brautjungfernoutfit gezwungen hatte, beschloss diese danach nie wieder ein Kleid tragen zu wollen. "Sie war schon immer modeinteressiert, wusste jedoch, dass Mädchenkleidung einfach nichts für sie ist", verriet die Mutter. Sie hoffe, dass sich die spanische Modekette zurückmelden werde. "Ich bin stolz auf Eliza, dass sie nie Angst hatte, sie selbst zu sein - ganz gleich was andere denken."