Style
19.01.2018

Versandhandel Asos wegen Gürtel-Kette in der Kritik

Auf der Website des Online-Versandhandels Asos tauchten Bilder eines Models mit einer Kette auf, die Kunden erbost zurückließen. Inzwischen wurde das Sujet entfernt.

Groß war die Aufregung, als H&M kürzlich einen Affen-Pulli an einem schwarzen Kind bewarb. Nach massiver Kritik an der als rassistisch eingestuften Werbung entschuldigte sich das schwedische Modehaus und nahm die Werbung offline. Gereicht hat die Entschuldigung den meisten Kritikern nicht. In Südafrika wüteten H&M-Gegner so lange in Filialen, bis die Chefetage die Entscheidung traf, die Stores vorübergehend zu schließen. Auch für die Familie des Kindes, das den Pullover bewarb, blieb der Aufschrei nicht ohne Folgen. Wie die Mutter in einem Interview mit der BBC sagte, mussten sie "aus Sicherheitsgründen" aus dem Haus in Stockholm ausziehen (mehr dazu hier).

Skandal um Gürtel-Kette

Nun sorgt der Online-Versandhandel Asos mit einem Produkt und dessen Bewerbung für Wirbel. Auf der britischen Asos-Seite tauchten Bilder eines Chokers, ein Modeschmuckaccessoire das eng um den Hals getragen wird, auf. Beworben wurde die Kette in Form eines Gürtels von einer jungen Frau. Auf einem der Bilder hat sie die Augen geschlossen und den Kopf zur Seite geneigt. Auf dem weißen Shirt, das sie trägt, steht der Markenname "Hanger" ("Hänger") geschrieben.

Bei vielen Kunden weckte die Darstellung Assoziationen mit Suizid. Viele reagierten erbost und forderten Asos via Twitter auf das Produkt zurückzuziehen. "Wie erklärt ihr das einer Person, die jemanden an Suizid verloren hat? Bitte, bitte, sagt es mir", schrieb ein User auf dem Kurznachrichtendienst.

Kein Kommentar von Asos

Auch auf dem britischen Mama-Portal Mumsnet gehen die Wogen hoch. Dort wird die werbliche Aufmachung als "abscheulich" und "gefühllos" kritisiert. Außerdem wird angemerkt, dass das junge Model stark sexualisiert und im Fetisch-Kontext dargestellt werde. Eine Userin schildert, dass sie sich mit einer Beschwerde an Asos gewandt, jedoch keine Antwort erhalten habe. Auch der Independent berichtet, dass Asos bisher auf eine Anfrage nicht reagiert hätte.