© Veronica Dreyer

Veronica Dreyer
08/14/2015

Der perfekte Bikini für jede Frau

Interview mit der österreichischen Bademodendesignerin Veronica Dreyer - und Tipps für jede Figur.

von Daniela Schmoll

Das Wiener Modelabel Veronica Dreyer designt minimalistisch, elegant und hochwertig. Das Ziel von Veronica Dreyer ist es, sich mit Bademode angezogen zu fühlen und eine minimalistische Alternative zu den verspielten Bikinis im Handel zu bieten. Das Besondere dabei ist, dass alle Stücke per Hand gefertigt werden. Außerdem tragen die verschiedenen Modelle keine Namen, sondern sind durchnummeriert. Und das mit Erfolg: Während Badeanzug Nr. 1 im Jahr 2013 das erste Bademodenstück war, ist das Label heuer bereits bei Nr. 6 angekommen.

Wir haben nachgefragt, welche Modelle für welche Körperform am besten geeignet sind:

Interview mit Veronica Dreyer:

Swimwear wird bei vielen Menschen noch heute modisch vernachlässigt. Warum haben Sie sich genau für Bademode entschieden?
Veronica Dreyer: Wir haben selbst oft erfolglos nach Bademode mit Understatement gesucht. Badebekleidung, die unserem puristischen Kleidungsstil entspricht. Leider ist Bademode oft zu verspielt, sexy oder Unterwäsche-ähnlich. Da sahen wir eine Marktlücke. Mit unseren One- und Two-Pieces soll man sich angezogen fühlen.

Wie würden Sie Ihre Bademode beschreiben?
Wir setzen auf präzise Schnitte, Understatement und selbstverständliche Sexiness durch exzellente Passform und höchste Qualität in Material und Fertigung. Für uns ist es wichtig, reduzierte, schlichte basic Must-Haves zu designen, die auf jegliche verspielte Elemente wie Rüschen, Spitzen oder Blümchenmuster verzichten, die den weiblichen Körper verniedlichen oder objektifizieren könnten.

Welche Zeit inspiriert Sie besonders für Ihre Kollektionen? Leben Sie modisch eher in der Vergangenheit oder in der Zukunft?
Weder noch. Wir lassen uns von Stil prägenden Looks, aber auch Frauen inspirieren - egal aus welcher Epoche. Die neuen Entwürfe orientieren sich am Clean Chic der 90er Jahre. Die letzte Kollektion, erinnerte eher an die 60er Jahre, Frankreich und unsere Namensgeberin Anna Karina (Veronica Dreyer ist ihr Filmname in Jean-Luc Godards „Le petit soldat“).

Egal, wovon wir uns inspirieren lassen, wichtig ist es uns immer, zeitlose Teile zu kreieren. Das wollen wir auch durch den Sammelcharakter der limitierten Swimsuits und Bikinis, der sich durch die fortlaufend nummerierten Modelle der Kollektion zeigt, ausdrücken.

Was ist das Besondere an Ihrer Bademode? Was ist Ihnen bezüglich Qualität wichtig?

Alle VD Modelle werden aus hochwertigem, italienischem Lycra gefertigt. Der Stoff bietet UV-Schutz und ist bei 30 Grad in der Maschine waschbar. Außerdem werden die Teile doppelt genäht, was einen zusätzlichen Shaping-Effekt ergibt. Wir produzieren in limitierter Stückzahl in einer kleinen Manufaktur und jedes Modell wird von Hand gefertigt und auf Qualität geprüft.

Was sollte Frau beim Kauf besonders beachten?
Beim Kauf von Bademode sollte man vorrangig ein Bewusstsein für das Zeigen des eigenen Körpers entwickeln und deshalb klare Entscheidungen treffen, auf welche Art und Weise man diesen „präsentieren“ will.

Muss man bei der Pflege und Aufbewahrung etwas Spezielles beachten?
Bademode-Stoffe sind prinzipiell sehr strapazierfähig. Wichtig ist, dass man sie immer trocken und an einem luftigen Ort aufbewahrt, und – was man auch gerne vergisst – sie auch hin und wieder bei 30 Grad wäscht.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare