Strafe, weil Moss auf Laufsteg rauchte

Foto: rts

Designer Marc Jacobs musste nun Strafe zahlen, weil Kate Moss bei seiner Louis Vuitton-Fashionshow in Paris gequalmt hatte.

Designer Marc Jacobs ist eine Zigarette von Kate Moss teuer zu stehen gekommen. Das Model hatte im März bei seiner Show auf dem Laufsteg in Paris geraucht - und das ausgerechnet am Nichtrauchertag, wie der 48-jährige Jacobs am Donnerstag in Berlin erzählte. Er habe von dem Aktionstag nichts geahnt. "Wir haben eine hohe Strafe bekommen." Die genaue Summe wisse er aber nicht.
Besonders böse ist er aber nicht, denn bei der Hochzeit von Kate Moss und Musiker Jamie Hince (The Kills) im Juli will Jacobs dabei sein. "Sie ist eine gute Freundin." Das Hochzeitskleid werde er aber nicht entwerfen. Gute Noten gibt der Designer nach der royalen Hochzeit der Braut Kate Middleton, die ein Kleid von Sarah Burton trug: "Sie sah wunderschön aus."

Foto: rts

Jacobs gilt mit seiner Arbeit für Louis Vuitton als einer der einflussreichsten Modeschöpfer seiner Zeit, seine Handtaschen sind legendär. In Berlin war der Amerikaner - im Männerrock gewandet - als neuer Schirmherr des Modenachwuchspreises "Designer for Tomorrow" zu Gast. Im Juli wird er zur Fashion Week erwartet, was für diese ein kleiner Ritterschlag ist.

(KURIER.at / apa, anh) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?