Style | Shopping
29.03.2017

5 Mode-Tricks, die jeder Mann kennen sollte

Warum die Schneiderin um die Ecke zur Verbündeten werden sollte und Converse zum Anzug gar keine schlechte Idee sind.

Es muss nicht gleich der ganze Kleiderschrank erneuert werden, um Abwechslung in die eigenen Büro- und Freizeit-Outfits zu bringen. Bereits Kleinigkeiten, wie das richtige Accessoire, können einen großen Effekt haben.

Die Schneiderin regelmäßig besuchen

Für viele Frauen ist eine gute Schneiderin unverzichtbar. Warum also nicht als Mann ebenfalls regelmäßig die Kleidung hinbringen? Zu lange Jeans, die nach einiger Zeit am unteren Saum löchrig werden, wirken tollpatschig statt stilbewusst. Auch das Anpassen der Ärmel bei Mänteln und Jacken zahlt sich aus.

Socken sind wichtig

Details sind das i-Tüpfelchen für jedes Outfit. Statt die Auswahl der Socken am jeweiligen Schuh zu orientieren, kann eine Farbe aus dem Outfit oder dem Muster der Krawatte aufgegriffen werden. Modemutige können zu einer kräftigen Kontrastfarbe greifen.

Inspirationen vom Laufsteg holen

Zugegeben: Viele Runway-Looks sind ein wenig zu ausgefallen für den Alltag. Hin und wieder einen Blick auf die Looks von Louis Vuitton, Burberry und Co. zu werfen, ist dennoch nicht verkehrt. Wie kann man was kombinieren? Und welche Trendfarbe könnte man in den Kleiderschrank integrieren? Lassen Sie sich inspirieren!

Stilbrüche

Mode soll Spaß machen – und manche Regeln sind dazu da, um gebrochen zu werden. Sie sind mit Freunden zum Essen verabredet? Holen Sie einen Anzug aus dem Kleiderschrank und kombinieren Sie ihn mit Converse-Sneakers.

Dunkles Denim ist immer besser

Überfordert von der Farbauswahl beim Jeanskauf? Verzichten Sie auf sehr helle Waschungen. Diese wirken weder modern, noch elegant – und sind bei schickeren Anlässen keine Option. Mit dunklem Denim mit einer leichten Waschung kann man hingegen nichts falsch machen – und in Kombination mit einem Sakko auch abends ausführen.

Hier zurück zum Themenschwerpunkt.