© Netflix

Vermögen für Outfits
11/13/2016

"The Crown": So teuer war das Brautkleid der Queen

Die neue Netflix-Serie besticht durch ihre Handlung und aufwendige Produktion – inklusive kostspieligen Outfits für die Darsteller.

Die jungen Jahre der Königin Elizabeth II. stehen im Mittelpunkt der neuen Netflix-Serie

"The Crown"
. Bei der Produktion ließ sich der Online-Videodienst nicht lumpen: Mit einem Budget von angeblich 130 Millionen US-Dollar (ca. 117 Millionen Euro) ist diese eine der teuersten, die je produziert wurden. Ein Posten verschlang dabei besonders viel Geld: Die atemberaubenden Kostüme für die Darsteller.

33.000 Euro für neun Minuten

"Das war von Anfang an unser Gedanke... es so gut wie möglich zu machen", sagte Kostüm-Designerin Michele Clapton im Interview mit der amerikanischen Elle. Sechs Näherinnen arbeiteten zehn Stunden pro Tag für insgesamt sechs Wochen lang, um die 350 Outfits fertigzustellen. Besonderes Augenmerk lag dabei auf dem Replikat des Hochzeitskleides der Queen.

Umgerechnet über 33.000 Euro sollen laut dem Modemagazin für die Anfertigung des Outfits, das identisch wie das Original aus dem Jahr 1947 aussieht, ausgegeben worden sein. Sieben Wochen wurde daran genäht, nur damit es in der ersten Folge einen gerade einmal neunminütigen Auftritt bekommt.

Für das damalige Kleid hatte der mit 77 Jahren verstorbene Hof-Schneider Norman Hartnell ein halbes Jahr gebraucht. Er ließ 10.000 Perlen aus Amerika importieren, um diese zusammen mit Blütenapplikationen auf dem Hochzeitskleid anzubringen.