Style
01.10.2017

Schal: Tipps gegen verfilzte Haare im Nacken

Das Tragen des wärmenden Accessoires führt bei langhaarigen Frauen nicht selten zu verknoteten Haaren im Nacken. Was man dagegen tun kann.

Der Herbst ist da - und damit wird es Zeit, diverse Schals wieder aus der hinteren Ecke des Kastens hervorzukramen. Egal ob Strick oder Kaschmir: Hat man den Schal über einen längeren Zeitraum um den Hals gewickelt, führt das im Nacken zu verfilzten Haaren - vor allem dann, wenn man lange Haare hat. Doch das muss nicht so sein. Mit ein paar Tipps lässt sich das Problem lösen.

4 Tipps gegen verknotete Haare

1. Pflegen, pflegen, pflegen

Je strohiger die Längen und je spröder die Spitzen, desto eher verheddern sich die Haare im Nacken. Da die Haare im Winter zudem unter der trockenen Heizungsluft und häufigem Föhnen leiden, sollte man der Mähne extra viel Pflege gönnen. Dabei setzt man idealerweise auf nährendes Shampoo und eine feuchtigkeitsspendende Spülung. Einmal pro Woche kann man den Haaren eine Maske gönnen. Etwas Haaröl ins handtuchtrockene Haar zu geben sorgt für Geschmeidigkeit nach dem Trocknen.

2. Zopf flechten

Sich die Haare zu einem Zopf zu flechten, bevor man den Schal um den Hals wickelt, verhindert ebenfalls, dass sich unschöne Knoten bilden.

3. Schal über den Haaren Tragen

Um die Reibung zwischen Schal und Haar zu reduzieren, bietet es sich an den Schal locker über die Mähne zu legen.

4. Neuer Haarschnitt

Eine etwas radikalere Variante: ein neuer Haarschnitt. Auch das beugt Haarfilz vor. Die gute Nachricht: Derzeit sind Haarlängen bis zum Schlüsselbein oder bis zu den Schultern sehr angesagt. Lange Haare verwandeln sich nämlich zusehends zum etwas kürzeren Long Bob.