Style
13.11.2017

Diese Frau zeigt, wie schön Dehnungsstreifen sind

Künstlerin Sara Shakeel zeichnet die Streifen mit Glitzerfarbe nach - und bekommt dafür überwältigendes Feedback.

Nicht nur Frauen sind von Dehnungsstreifen betroffen. Zwar tauchen diese bei vielen im Zuge einer Schwangerschaft in der Bauchregion auf, können sich jedoch ebenso an Po und Beinen bilden. Bei Männern, die viel trainieren, weisen die Oberarme häufig kleine Narben auf. Die Risse im Bindegewebe entstehen, wenn dieses überdehnt wird. Ist dieses schwach, neigt man besonders zu den weißen und teils rötlichen Streifen - die die meisten als störenden Schönheitsmakel empfinden.

"Ich war noch nie so stolz auf meine Dehnungsstreifen"

Sara Shakeel ist der Meinung, dass niemand seine Dehnungsstreifen verstecken sollte und bemalt diese deshalb mit gold- und silberfarbenem Glitzer. Die Fotos postet die Künstlerin auf ihrem Instagram-Account. "Ich habe mich noch nie so mächtig und befreit gefühlt, und war noch nie so stolz auf meine Dehnungsstreifen", schrieb die junge Frau unter eine der Aufnahmen, die einen kunstvoll bemalten Bauch zeigt.

Bevor sie die Fotos hochlud, fragte sie sich, ob überhaupt jemand an ihrem Konzept interessiert sein würde. "Oh mein Gott, ich lag so falsch!", so Shakeel. Sie habe unerwartet viel positive Resonanz auf ihre Kunst bekommen - hunderte Follower schickten ihr Mails mit Fotos von ihren Dehnungsstreifen. Nun versieht sie Foto für Foto mit Glitzer-Details - um zu zeigen, dass jeder Körper schön ist.