Style
08.08.2017

Modelabel Michael Kors auf Höhenflug

Obwohl der Konzern zuletzt schwächelte, scheint es für Michael Kors wieder nach oben zu gehen.

Der US-Modekonzern Michael Kors wittert wieder Morgenluft. Das für seine Handtaschen und Schuhe bekannte US-Unternehmen hob seinen Umsatzausblick für das Gesamtjahr dank anziehender Geschäfte in Nordamerika und Europa leicht an. Michael Kors geht nun von Erlösen von 4,28 Mrd. Dollar (3,6 Mrd. Euro) aus - nach zuvor 4,25 Mrd. Dollar, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Plus von 14 Prozent

Zudem fielen Gewinn und Umsatz im ersten Quartal trotz eines Rückgangs besser aus als von Analysten erwartet. Anleger nahmen die Zahlen begeistert auf. Die Aktien des Luxusmode-Herstellers sprangen vorbörslich mehr als 14 Prozent in die Höhe.

Der Überschuss fiel in den drei Monaten bis zum 1. Juli um 15 Prozent auf 125,5 Mio. Dollar, der Umsatz sank um 3,6 Prozent auf 952,4 Mio. Dollar. Ende Juli hatte Michael Kors die Übernahme der Luxus-Schuhmarke Jimmy Choo für umgerechnet rund eine Milliarde Euro bekannt gegeben.

Der Modekonzern schwächelte zuletzt mit sinkenden Verkaufszahlen. Michael Kors will deswegen bei Kleidern, Männermode und im Online-Bereich expandieren. In der Umsatzprognose sind die Erlöse von Jimmy Choo nicht enthalten, da die Transaktion noch nicht abgeschlossen ist.