Style 09.11.2017

Met Gala 2018: Kontroverses Motto für Mode-Event

Katy Perry bei der Met Gala 2017 © Bild: REUTERS/EDUARDO MUNOZ

In seiner kommenden Ausstellung widmet sich das Kostüm-Institut der Verbindung von Mode und Religion.

Jedes Jahr organisiert das Metropolitan Museum in New York eine große Spendengala. Im Zuge dessen wird auch die neue Mode-Ausstellung eröffnet. Dementsprechend gilt die Veranstaltung als eines der wichtigsten Fashion-Events des Jahres, bei dem die hochkarätigen Gäste passend zum jeweiligen Motto in ausgefallene Outfits schlüpfen. 2018 widmet sich die Met Gala der Verbindung zwischen Mode und Religion.

Zu konstruktivem Dialog inspirieren

Die Ausstellung "Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination" wird vom Vatikan ausgeliehene liturgische Trachten und rund 150 Designer-Entwürfe als Hommage an den Katholizismus zeigen. "Wir wissen, dass es für die katholische rechte Szene und konservative Katholiken kontrovers sein könnte", sagte Kurator Andrew Bolton im Interview mit der Times. Daniel H. Weiss, Präsident der Met, sagte jedoch, dass er zuversichtlich sei, dass die Ausstellung zu mehr Verständnis, Kreativität und einem konstruktiven Dialog inspirieren wird. "Das ist die Rolle, die ein Museum in unserer Zivilgesellschaft hat", so der Experte. Die Ausstellung wird am 10. Mai 2018 eröffnet.

( kurier.at , mz ) Erstellt am 09.11.2017