Meryl Streep hat es auf Lagerfeld abgesehen

© APA/AFP/GETTY IMAGES/Christopher Polk

Oscars 2017
02/27/2017

Meryl Streep und Lagerfeld: Streit wegen Kleid

Die Schauspielerin ist derzeit nicht gut auf den Modedesigner zu sprechen. Der Grund: ein abgelehntes Kleid.

Mode-Legende Karl Lagerfeld hat sich durch eine leichtfertige Äußerung den Zorn von Hollywood-Diva Meryl Streep zugezogen. Die Schauspielerin forderte am Sonntag von Lagerfeld eine Entschuldigung für seine Äußerungen zu ihrer Garderobe für die Oscar-Gala. "Karl Lagerfeld hat mich diffamiert", schrieb Streep in einer Erklärung an das Modemagazin WWD.

"Macht mit dem Kleid nicht weiter"

Gegenüber dem Fachblatt hatte sich Lagerfeld vergangene Woche darüber beschwert, dass Streep seinem Modehaus Chanel einen Auftrag für eine Oscar-Robe erteilt habe - diesen dann aber wieder zurückgezogen habe, als ein anderer Modeschöpfer ihr angeboten habe, sie für das Tragen seines Kleids zu bezahlen. "Macht mit dem Kleid nicht weiter. Wir haben jemanden gefunden, der uns bezahlt", soll einer von Streeps Assistenten zu Lagerfelds Team am Telefon gesagt haben. Zu diesem Zeitpunkt hatte Lagerfeld bereits an den Änderungen des Kleids für die Schauspielerin begonnen.

Lagerfeld ließ inzwischen gegenüber WWD mitteilen, dass seine Äußerungen auf einem Missverständnis beruht hätten. "Ich bedaure diese Kontroverse und wünsche Frau Streep viel Erfolg bei ihrer 20. Oscar-Nominierung", schrieb Lagerfeld.

Die Schauspielerin wollte sich damit aber nicht zufriedengeben. "Herr Lagerfelds allgemeine Äußerung des 'Bedauerns' war keine Entschuldigung", hieß es in Streeps Erklärung an WWD. Sie wolle eine förmliche Entschuldigung: "Er hat gelogen, es wurde gedruckt, und ich warte immer noch."

Mery Streep erschien bei den diesjährigen Oscars schließlich in einer dunkelblauen Robe - die natürlich nicht von Chanel war.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.