Style
13.12.2017

Kate Winslet spricht über ihre Beauty-Fettnäpfchen

Im Interview mit der britischen "Vogue" spricht die Schauspielerin über peinliche Momente am Red Carpet - und warum sie nicht immer Lust auf aufwendiges Make-up hat.

Werden Stars in Interviews nach ihren Vorbereitungen für ein wichtiges Red-Carpet-Event gefragt, ist die Liste oft lang: Hartes Training in Kombination mit luxuriösen Gesichtsbehandlungen und bis ins kleinste Detail vorgeplante Make-up-Looks. Bei Kate Winslet läuft es deutlich entspannter ab.

Ausfallende Wimpern am roten Teppich

"Ich versuche in den Tagen davor auf mich zu achten", erzählt sie im Vogue-Gespräch. "Aber nichts Ausgefallenes oder Teures." Ihr wichtigstes Tipp sei - wie so oft - ausreichendes Wassertrinken. Der Verzicht auf Salz und Alkohol kurz vor einem Event habe bei ihr sehr positive Auswirkungen auf den Teint.

Beim Make-up vertraut die Oscar-Preisträgerin auf die Künste von Star-Visagistin Lisa Eldridge. "Ich habe viel von Lisa gelernt", so Winslet. Für so manche Veranstaltung habe sie sich sogar selbst geschminkt. "Ich liebe es, mir die Haare und das Make-up selbst zu machen. Teilweise, weil ich es bei mir selbst sehr schnell machen kann." Ihr sei der Trubel mit den vielen Menschen, die sich um ihr Äußeres kümmern, oft einfach zu viel.

Kate Winslets entspannte Einstellung zeigt sich auch in ihrem humorvollen Umgang mit Beauty-Fettnäpfchen. "Ich hatte definitiv einige schlimme Haar-Momente auf dem roten Teppich, die auffälliger waren als die Make-up-Desaster." Ihr sei schon so manche falsche Wimpern auf die Wange gefallen - glücklicherweise war immer eine nette Person in der Nähe, die sie darauf aufmerksam machte, bevor die Fotografen sie so ablichten konnten.