Style 23.04.2012

ISA TRENDS: Mein Kleid für die Romy 2012 ...

Aus Isabella Klausnitzers Style-Blog isatrends.at.

 ... ist von Vionnet. Hab ich bei Eva Chegini gefunden. War von den Farben, vom Stoff und vom Schnitt sofort total begeistert.

Wem Vionnet jetzt auf die Schnelle nix sagt: Madeleine Vionnet war eine Pariser Modeschöpferin, eröffnete bereits 1912 (!) ihren eigenen Salon und feierte ihre größten Erfolge in den 1920er- und 1930er-Jahren, zeitgleich mit Paul Poiret, Elsa Schiaparelli und Coco Chanel.

Berühmt wurde Vionnet für ihren “Bias”-Cut, einen völlig neuartigen Diagonalschnitt, sie lehnte das bis dahin omnipräsente Korsett kategorisch ab und ließ den Stoffen quasi ihr Eigenleben. Trägerin und Kleid sollten in einen Dialog treten, das Kleid den Körper umfließen und alle Bewegungen nachvollziehen. Deshalb verwendete sie für ihre meisterhaften Drapierungen sehr elegant fallende Stoffe – verschiedene Crêpe-Qualitäten, Seidenmusselin und Chameuse.

1939 zeigte Madeleine Vionnet ihre letzte Kollektion, dann fiel das Pariser Haus in einen langen Mode-Dornröschenschlaf. 2006 erfuhr das Label durch neue Investoren ein Revival, nach Sophia Kokosalaki, Marc Audibet und Rodolfo Paglialunga lenken jetzt die Schwestern Barbara und Lucia Croce als Kreativdirektorinnen die Geschicke des Traditionshauses.

In Wien ist Vionnet exklusiv bei Eva Chegini erhältlich.

Weiterführende Links

( Isa Trends ) Erstellt am 23.04.2012