Valentinstag: Polizei bestraft Schminken am Steuer

Fashion woman making up her lips with red lipstick
Foto: Getty Images/iStockphoto/yehor/iStockphoto Schminken am Steuer kommt in Irland teuer

Jene, die während der Fahrt nicht die Finger von Mascara und Co lassen können, müssen in Irland 80 Euro Strafe zahlen.

In Irland wurden in den vergangenen Monaten einige neue Verkehrsgesetze erlassen, den Überblick verliert jedoch so mancher bei den vielen Verboten. Einen Valentinsgruß der besonderen Art gab es deshalb am Mittwoch für die weiblichen Einwohner, welcher gleichzeitig als Mahnung diente. Auf dem offiziellen Twitter-Account der heimischen Polizei wurden zwei Fotos von angehaltenen Autos gepostet.

"Rosen sind rot, Veilchen sind blau, 80 Euro Strafe sind auf dem Weg zu euch. Zwei Fahrerinnen brach das Herz, nachdem sie heute Morgen für das Auftragen von Make-up bestraft wurden. Vielleicht frühe Valentinstagsvorbereitungen?", stand unter den Schnappschüssen geschrieben. Eine der beiden Frauen hatte während der Fahrt sogar eine Wimpernzange benutzt.

Laut einer Erhebung der Allianz Versicherungsgruppe aus dem Jahr 2012 schminken und rasieren sich sieben Prozent der Österreicher am Steuer. Insgesamt 27,5 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage bestätigten, dass nicht nur Make-up, sondern auch der Kleiderwechsel und die Nagelpflege zu regelmäßigen "Nebenbeschäftigungen" im Auto zählen.

(Kurier / mz) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?