Pailletten & Co. sucht man an Melania vergeblich

© AP/POOL

Inauguration Day
01/21/2017

Melanias blauer Look: Von einer Ikone abgeschaut

Die neue First Lady hat gestern Abend ihr Amt angetreten - in Ralph Lauren und Hervé Pierre.

von Maria Zelenko

Nein, Karl Lagerfeld ist es dann doch nicht geworden. Er war einer jener Designer, die als

potentielle Ausstatter von Melania Trump
gehandelt wurden. Es wurde dann doch Ralph Lauren - zumindest für das Outfit untertags.

Amerikas bekanntester Designer entwirft für Melania

Für den Besuch der St. Johns-Kirche in Washington am Freitagmorgen wählte die frischgebackene First Lady ein blaues Kostüm, welches der US-Designer eigens für sie kreiert hatte. Die passenden Schuhe stammten von Manolo Blahnik.

"Es war für uns wichtig, die Tradition zu erhalten, einen ikonischen amerikanischen Style für diesen Moment zu kreieren", sagte Ralph Lauren gegenüber der New York Times. Der knielange Rock, die Ärmel der Jacke und die langen Handschuhe erinnerten stark an einen von Jackie Kennedys Looks.

Lauren ließ sich bei seiner Arbeit offenbar von Oleg Cassinis Entwurf für die Inauguration von John F. Kennedy im Jahr 1961 inspirieren. Es schien ein bewusstes Statement im Zuge ihrer neuen Position, die ihr keiner zugetraut hat, zu sein.

Für den Ball am Abend entschied sich Melania Trump ebenfalls für einen schlichten, modernen Look. Das weiße Kleid mit Organza-Rüschen wurde von Hervé Pierre entworfen. Der Modemacher, dessen Name bis vor wenigen Stunden nur wenige kannten, hat bis 2016 bei Carolina Herrera gearbeitet und zuvor bei Oscar de la Renta und Vera Wang sein Handwerk verfeinert.

Trumps peinliche Modepatzer: Klebeband unter der Krawatte

Ivanka Trump, die bei den Feierlichkeiten ebenfalls anwesend war, griff zu einem auffälligeren Look - und hätte der First Lady damit fast die Show gestohlen. Die 35-Jährige erschien zum Ball in einer mit unzähligen Pailletten bestickten Robe von Carolina Herrera.