Style
21.02.2018

Vom Versicherungsmakler zum GQ-Model

Gwilym Pugh ließ sich auf Anraten seines Friseurs einen Bart wachsen - und veränderte mit dem neuen Look sein Leben.

Bis vor wenigen Jahren hatte Gwilym Pugh nichts mit der Modebranche zu tun, heute posiert der Brite für Männermagazine und internationale Modehäuser. Wie es dazu kam? Als er 2006 seine Arbeit als selbstständiger Makler begann, hatte Pugh einige Kilos zu viel auf den Hüften und konnte aufgrund verschiedener Verletzungen keinen Sport machen. "Das Business lief ganz gut, aber ich beschloss, dass ich mein Leben wieder in den Griff bekommen und gesund werden möchte", so der 33-Jährige im Gespräch. Er begann regelmäßig ins Fitness Center zu gehen, zeitgleich empfahl ihm sein Friseur, sich einen Bart wachsen zu lassen.

Auch David Beckham ist ein Fan

Dichter Bart, lange Haare und deutlich weniger Kilos - mit seinem neuen Look stieg bei Pugh schließlich auch das Selbstbewusstsein. Der Brite begann, auf Instagram Fotos von sich hochzuladen und weckte damit nicht nur die Aufmerksamkeit von Musikfans. Der walisische Designer Nathan Palmer meldete sich, um ihn als Model für seine Kampagne zu gewinnen. Der Versicherungsmakler willigte ein und legte damit den Grundstein für seine Modelkarriere.

Mittlerweile kann Gwilym Pugh auf zahlreiche Aufträge von Magazinen und Modemarke zurückblicken. Zu den bekanntesten Namen unter seinen Auftraggebern zählen GQ, Diesel und Vans. Auch David Beckham hat Gefallen am coolen Look des Londoners gefunden und ihn für seine Bartpflege-Serie House 99 engagiert. Er sei heute glücklicher und gesünder denn je, sagt Pugh. "Ich mache Dinge, von denen ich niemals auch nur geträumt habe."