Style
12.04.2017

Kleber für Baby-Haarschmuck spaltet das Netz

Ein neues Produkt, mit welchem Mascherl und Co. auf spärlich behaarten Babyköpfen befestigt werden können, sorgt für sehr unterschiedliche Meinungen.

Viele modeinteressierte Eltern legen Wert darauf, dass auch ihr Kind süße Kleider und kecke Accessoires trägt. Letztere sind auf den noch sehr feinen und kurzen Haaren von Babys in den meisten Fällen schwer anzubringen - oder fallen innerhalb kurzer Zeit ab. Eine Firma will diesen Markt nun mit einer ausgefallenen Idee bedienen: Mit einem Produkt namens "Girlie Glue" können Mascherl auf den Köpfen kleiner Mädchen angebracht werden.

"Nicht dein Baby, nicht dein Problem"

Mit einem herkömmlichen Kleber hat die Erfindung wenig zu tun: Die Masse enthält laut Hersteller zu 100 Prozent natürliche Inhaltsstoffe, darunter Agavensirup - und kann ganz einfach mit Wasser entfernt werden. "Es ist nie zu früh, um mädchenhaft zu sein" steht auf der Website der Firma geschrieben.

Auf Facebook zeigen sich viele Mütter erfreut über die Möglichkeit, ihre Mädchen mit Haaraccessoires aufhübschen zu können. "Ich finde, es ist eine süße Idee. Die Haare meiner Tochter sind zu dünn, um darin Haarclips zu befestigen. Ich finde es ist eine gute Alternative", schrieb eine Nutzerin. Unter dem auf der sozialen Plattform geteilten Werbevideo gibt es jedoch nicht nur positives Feedback.

"Manche Leute haben echt Probleme! Es ist schon schlimm genug, dass die Leute das Gefühl haben ihre Kinder in jenen Farben einzukleiden, die als geschlechtsspezifisch gesehen werden. Aber nun auch noch Mascherl auf Babyköpfe zu kleben, nur damit niemand glaubt, dass sie Burschen sind? Das ist unglaublich krank", so eine andere Facebook-Userin. Die schlagfertige Antwort einer anderen Frau: "Du machst aus einer Mücke einen Elefanten. Nicht dein Baby, nicht dein Problem".