Style 20.02.2018

Diese Jeans liegen heuer im Trend

© Bild: Instagram/songofstyle

Die Jeans gilt als Mode-Klassiker schlechthin. Langweilig wird es dank diesen neuen Varianten trotzdem nie.

Auch heuer haben sich internationale Designer wie Maria Grazia Chiuri, Chefdesignerin bei Dior, neue Interpretationen für die Jeans einfallen lassen. Diese neuen Modelle bringen Schwung in den Kleiderschrank.

Trend 1: Seventies-Schnitte

Vergangene Jahrzehnte dienen Modemachern gerne als Inspiration für neue Kollektionen. Für die aktuelle Frühjahr/Sommer-Saison standen unter anderem die Siebziger Jahre im Fokus. Bei Sonia Rykiel wurden ausgestellte Modelle in Kombination mit ärmellosen Pelzwesten präsentiert, bei Dior gab es zu Retro-Jeans gleich die passenden Kopfbedeckungen zu sehen. Auch bei Zara hängen extraweit geschnittene Varianten bereits in den Filialen.

FASHION-FRANCE-DIOR
A model presents a creation for Christian Dior during the women's 2018 Spring/Summer ready-to-wear collection fashion show in Pa… © Bild: APA/AFP/FRANCOIS GUILLOT

Trend 2: Fransen

Das Label Rejina Pyo hat seinen Jeans einen besonders coolen Touch verpasst, indem die Nähte ausgefranst wurden. Wirkt mit dem passenden Oberteil besonders stylish.

Trend 3: Pastell

Wer nach den Wintermonaten kein Blau und Schwarz mehr sehen kann, sollte in eine der neuen Pastellhosen schlüpfen. Jeans in Rosa stehen bei den Designern heuer besonders hoch im Kurs. Bei der spanischen Modekette Mango gibt es auf Instagram das passende Styling mit der Trendfarbe zu sehen: von Kopf bis Fuß.

© Bild: Instagram/mango

Trend 4: Umgeschlagen

Lange waren die umgeschlagenen Jeans von der Bildfläche verschwunden, dank Modehäusern wie Dries van Noten und Carolina Herrera feiern sie heuer ihr Comeback. Modemutige schlagen nicht nur ein paar Zentimeter, sondern gleich einen großen Teil der Beinlänge um.

FASHION-FRANCE-DRIES VAN NOTEN
A model presents a creation by Dries Van Noten during the women's Fall-Winter 2017-2018 ready-to-wear collection fashion show in… © Bild: APA/AFP/PATRICK KOVARIK
( kurier.at , mz ) Erstellt am 20.02.2018