Style
11.04.2017

Die Bademode der 80er-Jahre ist zurück

Tief sitzende Höschen galten jahrenlang als Nonplusultra - jetzt feiert ein vergessener Schnitt sein großes Comeback.

Hoch geschnitten, die Hüftknochen betonend und sehr knapp - so sahen Bikinis und Badeanzüge während der Achtziger aus. Immer mehr Marken legen den Look nun neu auf, Stars und Modeblogger sind bereits Fans.

Nichts für Schüchterne

Danielle Bernstein, eine der aktuell erfolgreichsten Modebloggerinnen, zeigte sich als eine der ersten im 80ies-Look am Strand. Charakteristisch für die neuen, alten Bikinis: Höschen mit sehr hohem Beinausschnitt, die oberhalb der Hüftknochen enden und teilweise den Bauchnabel bedecken.

Auch Bella Hadid zeigt auf ihrem Instagram-Account eine stattliche Sammlung an Badeanzügen und Bikinis im typischen Look der Achtzigerjahre.

Zugegeben, dieser Trend ist nichts für Schüchterne. Die knappen Unterteile betonen jede Kurve und sind je nach (nicht vorhandener) Menge an Stoff gnadenlos, wenn es um das Verstecken von Speckröllchen geht. Wer sich dennoch an den Trendlook für den Strand herantraut, dem ist die Aufmerksamkeit der anderen Urlauber sicher. Tipp: Je weiter der Beinausschnitt hinauf reicht, desto länger wirken die Beine.