Style
15.02.2018

Der Schuhtrend für alle, die hohe Absätze hassen

Es soll etwas Schickes sein und dennoch nicht zu Fußschmerzen führen? Die neuen Slingbacks sind wahre Outfit-Alleskönner.

Noch vor einem Jahrzehnt galt auf der Fashion Week die Devise: Wer mit seinem Outfit beeindrucken will, trägt möglichst hohe Absätze. Schön sahen die dünnen, zehn bis zwölf Zentimeter hohen Absätze aus, sorgten jedoch nicht nur für Komplimente, sondern auch starke Fußschmerzen.

Drei Zentimeter oder ganz flach

Doch selbst frühere High-Heels-Verfechter wie Victoria Beckham haben dank des Sneaker-Hypes Gefallen an flachen Tretern gefunden. Wer schon immer schwindelerregenden Absätzen abgeneigt war, jedoch Sneakers im Büro als zu leger empfindet, dürfte mit dem neuen Trendschuh gut beraten sein.

Der Slingback ist zwar schon lange auf dem Markt, heuer jedoch in so vielfältigen Variationen wie noch nie erhältlich. Auf der soeben zu Ende gegangenen Fashion Week haben viele Blogger auf Stilettos verzichtet und zu den Schuhen mit kleinem Absatz gegriffen. Gestylt werden Modelle wie diese sowohl zu Jeans (eng als auch ausgestellt) als auch Kleidern und Röcken. Wer für abends auf der Suche nach dem gewissen Extra ist, kann zu Kreationen mit Glitzer greifen.

Wem selbst die drei bis vier Zentimeter Absatz zu viel sind, kann zu flachen Slingbacks greifen.