Style
23.10.2018

Benetton-Mitbegründer Gilberto gestorben

Der Italiener rief 1965 gemeinsam mit seinen Geschwistern Luciano, Giuliana und Carlo das Modeunternehmen Benetton ins Leben.

Einer der Gründer des italienischen Modeunternehmens Benetton, Gilberto Benetton, ist tot. Er sei nach kurzer Krankheit in seinem Haus im norditalienischen Treviso gestorben, teilte die Familie am Montagabend mit. Gilberto hatte zusammen mit seinen drei Geschwistern Luciano, Giuliana und Carlo 1965 die Benetton-Gruppe gegründet. Er starb im Alter von 77 Jahren im Kreise seiner Familie.

Die Geschwister gehören zu den reichsten Menschen Italiens. Das Magazin Forbes schätze Gilbertos Vermögen auf 2,7 Milliarden Dollar. Mittlerweile gehören zu Benetton nicht nur bunte Strickpullover, sondern auch Autobahnbetreiber oder Raststätten.

Kritik nach Brückeneinsturz

Zuletzt stand die Familie nach dem Brückenunglück von Genua mit 43 Toten in der Kritik. Der Brückenbetreiber Autostrade per l'Italia gehört zur Holding Edizione, deren Vizepräsident Gilberto war. Den Geschwistern wurde vorgeworfen, sich zu spät zu der Katastrophe geäußert zu haben. Zudem war Gilberto Präsident des Betreibers von Autobahn- und Flughafenraststätten, Autogrill (mehr dazu hier).

Es ist der zweite Todesfall für die Benettons in diesem Jahr: Erst im Juli war Carlo Benetton gestorben.