Style
10.04.2017

Wie es sich mit zwei Meter langen Haaren lebt

Aliia Nasyrova ist mit ihrer rekordverdächtigen Mähne zum Instagram-Star geworden.

Während unsereins im Durchschnitt alle drei Monate zum Friseur geht, hat Aliia Nasyrova seit 20 Jahren keinen Friseur in die Nähe ihrer Mähne gelassen. Das Endergebnis sind über zwei Meter lange und zwei Kilo schwere Haare, die die in Lettland lebende Russin stolz auf ihrem Instagram-Account präsentiert.

Haare so schwer, wie eine Katze

Jeden Tag muss die junge Frau eine Stunde zum Kämmen ihrer Haare investieren, laut der Daily Mail braucht es einen ganzen Tag bis die Mähne an der Luft getrocknet ist. Auch wenn Nasyrova sichtlich stolz auf ihren Rapunzel-Look ist, hat ihre Leidenschaft auch Schattenseiten. Das Gewicht der Haare habe sich negativ auf ihren Nacken ausgewirkt, wie die Russin im Interview mit der britischen Tageszeitung zugibt. "Mein Haar ist so schwer, ich vergleiche es mit dem Gewicht meiner Katze", so die 27-Jährige.

Nasyrovas Ehemann stören die extrem langen Haare nicht - ganz im Gegenteil. "Im Bett lege ich mich immer so dicht wie möglich an die Kante, damit ich das Haar nicht durcheinander bringe oder irgendwie beschädige", erzählt er im Interview. Außerhalb ihrer Wohnung versucht die Russin ihre Haare ebenfalls zu schützen. Offen tragen ist nicht möglich. Zuhause trete sie manchmal auf die Längen, deshalb wird die zwei Meter lange Mähne morgens sorgfältig geflochten.

Sie bekomme regelmäßig Nachrichten von anderen Instagram-Usern, die ihr sagen würden, sie solle die Haare endlich abschneiden. Trotz des hohen Pflegewaufwands kommt eine Radikalveränderung für Aliia Nasyrova nicht infrage. Das Guinness-Buch der Rekorde sei jedoch nicht ihr Ziel. "Aber ich habe bestimmt die längsten Haare in Lettland."