Style
19.10.2017

So sah Ivanka Trump während ihrer Punk-Phase aus

In Ivana Trumps neuem Buch kommt auch die Tochter zu Wort - und spricht über ihren Look während der Neunziger Jahre.

Ivana Trump sorgte mit ihrem Memoiren "Raising Trump" in den vergangenen Wochen für zahlreiche Schlagzeilen. Doch nicht nur über ihren Ex-Mann Donald Trump gibt es viel zu erzählen, sondern auch über Tochter Ivanka. Diese spricht in einem Kapitel detailliert über ihre Leidenschaft für Nirvana und verrückte Haare während der Neunziger Jahre.

"Meine Garderobe bestand aus zerrissenen Cordhosen"

"Während meiner Punk-Phase in den Neunzigern war ich total vernarrt in Nirvana", schreibt Ivanka. "Meine Garderobe bestand aus zerrissenen Cordhosen und Flannel-Shirts. Eines Tages färbte ich mir meine Haare nach der Schule dunkelblau. Meine Mutter war kein Fan von dieser Entscheidung. Sie warf einen Blick auf mich und ging sofort zum Supermarkt, um dort für 10 Dollar eine Packung nice'n easy (Anmerkung: US-Haarfärbeprodukt) zu kaufen. In dieser Nacht zwang sie mich dazu, meine Haare wieder blond zu färben. (...) Die Farbe war drei Töne heller als meine Naturhaarfarbe."

Sie erzählt auch, dass sie unter Schock gestanden sei, nachdem sie vom Tod des Nirvana-Sängers Kurt Cobain gehört hatte. "Nachdem ich 24 Stunden lang allein in meinem Zimmer geweint hatte - großes Melodrama - musste mich meine Mutter dort rauszerren, um zum Abendessen zu gehen", erinnert sich die 35-Jährige.

Die heutigen Outfits haben freilich nichts mehr mit den damaligen Looks zu tun. Schwarz war während Ivankas Punk-Phase ein Muss. Heute sieht man die Tochter von Donald Trump häufig in Pudertönen. Auch in Sachen Make-up hat sich einiges getan. Waren die Augen in den Neunzigern die meiste Zeit schwarz geschminkt, mag es Ivanka heute deutlich dezenter.