Style
28.06.2017

3 Oberteile, die man nicht zu Leggings tragen sollte

Leggings sind ein bequemer Mode-Allrounder - doch nicht alle Teile lassen sich mit ihnen kombinieren.

Dank Stars wie Kendall Jenner und Gigi Hadid hat die Leggings ihr Image als unmodisches Kleidungsstück abgelegt. Gut so, denn in kaum einem Kleidungsstück lässt sich so gemütlich ein ganzer Tag im Büro aushalten und abends ohne lästiges Zwicken ein großes Abendessen verdrücken. Nachdenken, ob irgendetwas unvorteilhaft verrutscht ist, muss man ebenso wenig.

Wichtig: Investieren Sie in qualitativ hochwertige Modelle - denn je besser der Stoff, desto besser sieht selbst der schlichteste Freizeit-Look aus. Jedoch gilt wie bei Jeans und klassischen Hosen auch bei Leggings: Nicht jedes Oberteil passt dazu. Diese drei Modelle sind für einen Look mit Leggings keine idealen Kombinationspartner.

1. Kurze Tops

Das Oberteil kann noch so hübsch sein - wenn es den Po nicht bedeckt, sollte es nicht in Kombination mit Leggings angezogen werden. Zum einen sieht man durch die fehlenden Taschen irgendwie nicht fertig angezogen aus, zum anderen werden viele Stoffe nach dem Anziehen leicht transparent und gewähren dadurch am Po ungewollte Einblicke.

2. Transparente Oberteile

In Kombination mit einer weißen Bluse im Oversized-Look kann eine Leggings sogar zum Meeting angezogen werden. Jedoch sollte vor dem Verlassen der Wohnung kontrolliert werden, ob der schwarze Stoff der Hose durch das Oberteil durchscheint. Wenn ja, sollte darunter noch ein hautfarbenes oder schwarzes Top angezogen werden.

3. Sport-Tops

Sollte der nächste Weg ins Fitness-Studio führen, spricht natürlich nichts gegen das Styling mit Sportbekleidung. Zu allen anderen Anlässen wirkt der Kontrast mit eleganteren Teilen besser.