Stars
08.02.2017

Womit Will & Kate eigentlich ihr Leben finanzieren

Wie sich Prinz William und seine Frau ihr royales Leben leisten können.

Eine sündhaft teure Garderobe, Reisen in ferne Länder, ein Haus am Land und eine Residenz im Kensington Palast. Prinz William und

Herzogin Kate
genießen ein wahrlich standesgemäßes Leben. Aber womit wird der Lifestyle der beiden Royals eigentlich finanziert?

Dianas Erbe

Sowohl Prinz William als auch sein Bruder Harry haben von ihrer verstorbenen Mutter Diana jeweils rund 12 Millionen geerbt. Das Geld bekam William an seinem 30. Geburtstag ausbezahlt bekam. Davor musste er mit den Zinsen seines Erbes von jährlich 350.000 Euro auskommen.

Darüber hinaus soll die Mutter von Queen Elizabeth II Prinz William ein kleines Vermögen hinterlassen haben.

Taschengeld vom Papa

Von Prinz Charles gibt's zudem ein stattliches Taschengeld. Dieser deckt nämlich die Kosten für die royalen Verpflichtungen des 34-jährigen Sohnes und seiner Frau. Charles selbst bezieht seine Einnahmen größtenteils aus der royalen Immobiliengesellschaft "The Duchy od Cornwally", die 1337 von Edward III gegründet und immer vom ältesten Sohn des regierenden britischen Monarchen verwaltet wird. "The Duchy od Cornwally" beinhaltet zahlreiche Grundstücke sowie Immobilien und wird auf einen Wert von über einer Milliarde geschätzt.

Wie viel von Charles' Einnahmen an seinen Sohn und dessen Schwiegertochter gehen, ist nicht bekannt. Es ist aber auf jeden Fall genug, um für die Auftritte des Paares und ihre zwölf Berater aufzukommen.

Steuergelder

Das royale Ehepaar profitiert – zumindest indirekt – auch von den Steuern, die die Briten für Queen Elizabeth ausgeben. Rund 35 Millionen im Jahr werden der Monarchin für die Ausübung ihrer royalen Pflichten aus Steuergeldern zuteil. Mit diesen finanzierte die Königin unter anderem auch die Renovierung von Williams und Kates Apartment im Kensington Palace. Kostenpunkt: 5,3 Millionen Dollar.

Außerdem schenkte sie dem Paar das Anwesen Anmer Hall, das ebenfalls auf Kosten der Steuerzahler renoviert wurde. Jetzt, da William und Kate gänzlich in den Kensington Palast umsiedeln, sollen auch die anstehenden Umbauarbeiten mit Steuergeldern beglichen werden (

dazu mehr
).

Wills Arbeit als Pilot

Prinz William ist außerdem der erste britische Royal, der jemals für ein staatliches Unternehmen gearbeitet hat: Seit 2014 ist er Hubschrauberpilot bei der "East Anglian Air Ambulance". Sein jährliches Einkommen als Teilzeit-Pilot beträgt derzeit 62.000 US-Dollar. Die meisten seiner Einnahmen spendet der Prinz jedoch für wohltätige Zwecke.

Sponsoren

Für ihre Designer-Fetzen muss Kate übrigens in den seltensten Fällen selbst aufkommen. Als Stilikone und Medienliebling wird die Herzogin von den Modemachern in vielen Fällen umsonst ausgestattet. Und wenn es für sie und ihren Gatten im Namen der Queen ins Ausland geht, kommen normalerweise die Gastgeberländer für Kost und Logis auf.

Kates Vermögen

Mit Kate Middleton hat sich Prinz William übrigens eine wohlbetuchte Frau geangelt: Catherine, die selbst aus einer wohltätigen Unternehmerfamilie stammt, soll Medienberichten zufolge eine Million Dollar in die Ehe mitgebracht haben.

Aus dem Archiv:

Gar nicht nobel: Die eigentlichen Jobs der Royals

Gar nicht nobel: Die eigentlichen Jobs der Royals

1/20

Prinz Daniel von Schweden stammt aus bescheidenen Verhältnissen: Der Sohn eines Beamten und einer Postangestellten jobbte nach dem Abitur in einem Altenheim. Nach dem Millitärdienst arbeitete der heute 43-Jährige zunächst ein Jahr lang in einem Heim für behinderte Kinder.

Später ließ sich Daniel, der die Aufnahmeprüfung für die Uni nicht bestand, zum Freizeitpädagogen und Fitnessberater ausbilden. Er arbeitete eine Zeit lang als Fitnesstrainer und eröffnete auch einen eigenen Sportclub - in dem er auch seine zukünftige Ehefrau, Kronprinzessin Victoria, kennenlernte.

Auch Sarah Ferguson ist nicht mit dem goldenen Löffel auf die Welt gekommen: Bevor sie 1986 mit (ihrem inzwischen Ex-Mann) Prinz Andrew einen der damals gefragtesten Junggesellen Großbritanniens heiratete, musste auch sie sich abrackern. Nach dem Schulabschluss besuchte die spätere Herzogin von York eine Sekräterinnenschule - und da war auch Putzen angesagt.

"Als ich 18 war, konnte ich sehr gut Spiegel putzen. Ich habe Waschräumen sauber gemacht und Schlafräume von Studenten, die waren ziemlich unordentlich", verriet die heute 56-Jährige in der Talkshow "Skavlan".

"Als ich 18 war, konnte ich sehr gut Spiegel putzen. Ich habe Waschräumen sauber gemacht und Schlafräume von Studenten, die waren ziemlich unordentlich", verriet die heute 56-Jährige in der Talkshow "Skavlan".

Lady Amalia Windsor, die Enkelin des Duke of Kent, einem Cousin von Königin Elizabeth, ist ein gerngesehener Gast auf Society-Partys und für ihren teuren Kleidergeschmack bekannt. Doch obwohl sie sich aus finanzieller Sicht keine Gedanken machen müsste, jobbt die Studentin als Kellnerin.

Nur wenige Tage nach den Feierlichkeiten anlässlich des 90. Geburtstags der Queen bediente die 21-Jährige beim Launch eines Energy-Drinks  in der "Rook & Raven Gallery" die Gäste. Etwas extra Taschengeld schadet offenbar nie.

Bevor sie mit dem schwedischen Prinzen Carl Philip zusammenkam, verdingte sich Sofia Hellqvist ihr Geld als Reality-Star und Bikinimodel.

In ihrem (mittlerweile gelöschtem) Blog "Aus der Stadt, die niemals schläft" berichtete die heutige Schweden-Prinzessin außerdem über pikante Partys mit Stars wie P.Diddy, Mark Wahlberg und Johnny Depp.

Lady Kitty Spencer, die Nichte der verstorbenen Prinzessin Diana, sorgt mit ihrem ausschweifenden Lifestyle immer wieder für Aufsehen (dazu mehr).

Die Blondine, die einen Abschluss in Luxusmarken-Management hat, macht sich nicht nur für Wohltätigkeitsorganisationen stark, sondern versucht sich auch als Model. "Ich habe dem Modeln gegenüber eine entspannte Einstellung", so Lady Kitty Spencer.

Spencers freizügige Fotoshootings - wie jenes für's "Tatler"-Magazin (Bild) - finden jedoch viele zu freizügig und nicht angebracht. Bevor sie in den Adel einheirateten, hatten auch diese Royal-Damen verhältnismäßig "gewöhnliche" Jobs:

Nach ihrem Abschluss in Kunstgeschichte war Herzogin Kates erster Job der als Accessoires-Einkäuferin bei dem britischen Kaufhaus "Jigsaw". Später arbeitete sie im Partybedarf-Unternehmen ihrer Eltern als Projektleiterin und Fotografin in der Katalogsproduktion, bevor sie 2011 Prinz William das Jawort gab.

Máxima Zorreguieta Cerruti unterrichtete während ihres Wirtschaftsstudiums Erwachsene und Kinder in Mathematik und arbeitete für diverse Unternehmen. Nach dem Abschluss war die Argentinierin für verschiedene Banken tätig. 2002 heiratete sie König Willem-Alexander der Niederlande und ist seit dessen Amtsantritt im Jahr 2013 Königin.

Letizia Ortiz Rocasolano, seit 2004 mit Felipe VI. verheiratet und seit 2014 Königin von Spanien, studierte Kommunikationswissenschaften und war vor ihrer Hochzeit mit dem heutigen Monarchen Journalistin. Sie arbeitete unter anderem bei den Fernsehsendern CNN+ und TVE.

Prinzessin Mary von Dänemark, geboren als Mary Elizabeth Donaldson, war für verschiedene Unternehmen im Bereich Marketing und Werbung tätig und unternahm 1998 außerdem eine einjährige Weltreise, bevor sie die Ehefrau des dänischen Thronfolgers, Kronprinz Frederik wurde.

Marie, Prinzessin von Dänemark, arbeitete vor ihrer Hochzeit mit Prinz Joachim in PR-, Marketing- und Werbeagenturen. Außerdem war sie als Vorstandssekretärin bei der ING Numismatic Group SA tätig, einem Unternehmen, das ihr Stiefvater leitet.

Prinzessin Mette-Marit von Norwegin hat so einiges studiert, aber kein Studium abgeschlossen. Heute ist sie Schirmherrin verschiedener Organisationen. Was nicht viele wissen: 2008 erhielt die Frau von Prinz Haarkon eine Goldene Schallplatte für eine CD mit Kirchenliedern, die sie zusammengestellt hat.

Prinzessin Mette-Marit von Norwegin hat so einiges studiert, aber kein Studium abgeschlossen. Heute ist sie Schirmherrin verschiedener Organisationen. Was nicht viele wissen: 2008 erhielt die Frau von Prinz Haarkon eine Goldene Schallplatte für eine CD mit Kirchenliedern, die sie zusammengestellt hat.

Prinzessin Mette-Marit von Norwegin hat so einiges studiert, aber kein Studium abgeschlossen. Heute ist sie Schirmherrin verschiedener Organisationen. Was nicht viele wissen: 2008 erhielt die Frau von Prinz Haarkon eine Goldene Schallplatte für eine CD mit Kirchenliedern, die sie zusammengestellt hat.