Stars
19.02.2018

William & Kate: Wie sie bei drittem Kind sparen

Das dritte Baby der britischen Royals soll nur gebrauchte Sachen tragen.

Im April werden William und Kate zum dritten Mal Eltern. Die Vorbereitungen auf den Familienzuwachs laufen bereits auf Hochtouren – übertriebenen Luxus darf sich aber auch Baby Nr. 3 nicht erhoffen, denn der Prinz und seine Gattin setzen auf eine möglichst bodenständige Erziehung.

Auch drittes Kind soll nicht verwöhnt werden

Im Kensington Palast wurde inzwischen einer der 22 Räume im Apartnemt 1A, das Kate und William zusammen mit ihren Kindern bewohnen, in ein Kinderzimmer umgewandelt.

Doch anstatt neue Babysachen für den Nachwuchs zu besorgen, denken Will und Kate praktisch: Ihr drittes Kind soll mit gebrauchten Sachen seiner Geschwister vorliebnehmen.

"Es wird Georges und Charlottes getragene Kleidung bekommen und auch deren Spielzeuge", erzählt ein Palast-Insider gegenüber Us Weekly.

William selbst hat einmal verraten, sein "größter Alptraum" sei, dass er und Kate ihre Kinder zu sehr zu verwöhnen könnten. Und auch Kate ist dafür, dass ihr Nachwuchs möglich natürlich aufwächst. Die Erziehung ihrer Kinder wollen der Prinz und seine Frau auch dewegen auch weiterhin selbst übernehmen und verzichten auf in Zukunft auf zusätzliche Hilfe.

"Kate hält ein weiteres Kindermädchen für überflüssig", so der Insider weiter.

Da George bereits in die Schule und Charlotte in den Kindergarten geht, möchte sich Kate auch weiterhin "nur" von ihrer langjährigen Nanny Maria Borrallo und einer Haushaltshilfe unter die Arme greifen lassen.

Laut dem US-Magazin soll für die Geburt des Babys bereits eine Suite im Londoner "St. Mary's"-Spital reserviert worden sein. Dr. Alan Farthing, der auch schon George und Charlotte zur Welt brachte, soll die Geburt betreuen – er habe sogar seinen Pensionsantritt im April haben, um den royalen Familienzuwachs pesönlich willkommen heißen zu können.