Stars
19.07.2017

Wie Stars "nebenbei" Millionen scheffeln

Stars wie Jessica Alba und Kevin Costner verdienen nicht nur mit Filmrollen Millionen.

Freudig verkündete US-Leinwand-Liebling Jessica Alba (36) eben ihre dritte Schwangerschaft. Der Familienzuwachs passt ganz gut ins Geschäft: Denn die Schauspielerin hat in den vergangenen Jahren weit weniger durch starke Rollen denn durch Millionengewinne aus ihrem Bio-Business " The Honest Company" für Schlagzeilen gesorgt.

Das Unternehmen vertreibt vor allem Kinderartikel und wurde 2011 von ihr gegründet, nachdem sie erfolglos biologische und nachhaltige Produkte für ihre Erstgeborene Honor (9) gesucht hatte. Heute ist Albas Firma mehr als eine Milliarde Dollar wert. Mit ihren meist belächelten Filmrollen in Action-Reißern wie "Fantastic Four" wäre das kalifornische Starlet wohl nicht so schnell zu einem derartigen Vermögen gekommen.

Und auch wenn es immer wieder Klagen wegen angeblicher Falschinformation auf Produkten gibt – die Geschäfte florieren. Seit 2015 gibt es sogar eine Niederlassung in Korea.

Millionen mit Zentrifugen

Neben Alba sind auch andere Promis unter die Unternehmer gegangen. So hat Kevin Costner (62) zu seinen beiden Academy Awards (als Produzent und als Regisseur von "Der mit dem Wolf tanzt", 1990) bald auch einen Oscar für finanzielle "Nebengeräusche" verdient. Costner macht Millionen mit Geräten, die Wasser von Öl trennen und die seit dem Unglück der Ölplattform "Deepwater Horizon" (2010) boomen.

Wein & Kosmetik

Kollegin Drew Barrymore (42) ist seit Jahren Autorin von Kinderbüchern, Winzerin und Besitzerin der Kosmetikfirma "Flower Beauty". Daneben hat sie außerdem eine Produktionfirma. Sie arbeitet also nicht nur vor der Kamera für ihre Filme.

Interior-Designer

Rockstar Lenny Kravitz (53) konzentriert sich lieber nur auf eine Sache - neben der Musik vesteht sich. Schon seit 2003 für er ein Unternehmen, das Interior designt und vertreibt. Erst kürzlich ist "Kravitz Design Inc." Kollaborationen mit anderen Anbietern wie CB2 eingegangen.