Roland Kaiser und Marika Lichter

© KURIER/Rainer Eckharter

Ronacher
10/12/2016

Wider die Gewalt: Die 100.000-Euro-Show

Kaiser geehrt, Fendrich zu spät, Conchita glänzend, Lichter glücklich.

Da hat sie wieder Gewaltiges, oder in diesem Falle besser formuliert, Grandioses auf die Beine gestellt. Eine sichtlich erschlankte Marika Lichter lud ins Wiener Ronacher zur 27. "Wider die Gewalt-Gala" und namhafte Bühnen-Stars folgten wie immer ihrem Ruf.

Auch Schlager-König Roland Kaiser, der für sein soziales Engagement mit dem "Tolerance Award" geehrt wurde. "Es ist sehr wichtig, sich generell stark für die Schwachen dieser Welt zu machen. Hier ist vor allem Bildung gefordert, sie ist die wichtigste Voraussetzung für eine gewaltfreie und tolerante Gesellschaft", so Kaiser im KURIER-Talk.

Dem konnte auch die Moderatorin des Abends,Conchita, nur beipflichten. "Und auch Zivilcourage ist ein sehr wichtiger Punkt um Gewalt in Schach zu halten", so die Sängerin, die derzeit an ihrem neuen Album arbeitet. "Ich hoffe dass alle noch ein bisschen Geduld mit mir haben", lachte sie.
Die brauchten man auch für Austro-BardeRainhard Fendrich, denn auf ihn musste man warten. Er stürmte ein bisserl zu spät, quasi direttissima vom Beisl vis-à-vis auf die Bühne, wo er erstmals seinen neuesten Titel "Frieden" vor Publikum interpretierte.

Übrigens: Sein Musical "I am from Austria" scheint jetzt auch endgültig startklar, denn Ende November beginnen dafür die Auditions. Die Premiere soll dann Mitte September 2017 stattfinden.

Resümee des Abends: Vereinsobmann Rudolf Hundstorfer freute sich über einen Erlös von mehr als 100.000 €.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.