Stars
20.02.2018

Warum Til Schweiger auf Krücken gehen muss

Auf Facebook verriet der Schauspieler, warum er auf der Berlinale humpelte.

Mehrfach war Til Schweiger (54) mit Krücken bei der Berlinale zu sehen - jetzt verriet der deutsche Schauspieler warum: Er habe vor zwei Wochen ein neues Hüftgelenk eingesetzt bekommen, schrieb er am Montagabend auf seiner Facebook-Seite.

Eine OP steht noch aus

Sorgen müssten sich seine Fans nicht machen: Er sei wieder "fast schmerzfrei" und fühle sich "pudelwohl", fügte der "Kokowääh"-Darsteller hinzu. "Sobald ich wieder ein Zeitfenster habe, kommt die rechte Hüfte dran!"

Zuvor hatte Schweiger Journalisten auf Nachfrage verschiedene Erklärungen für die Krücken präsentiert - die alle nicht gestimmt hätten. Er habe geflunkert, weil er aus Gründen der Privatsphäre keine Lust gehabt habe, "mit Euch darüber zu quatschen". Dass einige Medien ihm seine ausgedachten Geschichten abgekauft hätten, scheint den 54-Jährigen zu freuen: "Ihr seid drauf reingefallen he, he, he!"